NABU im Unglück

Blitz schlägt erneut im Alten Rathaus ein

  • schließen

Das ist Pech: Erneut ist ein Blitz in den Turm des Alten Rathauses in Assenheim eingeschlagen, in dem auch die NABU-Umweltwerkstatt Wetterau untergebracht ist.

Wie der Vorsitzende Frank-Uwe Pfuhl auf Nachfrage mitteilte, hat der Einschlag beim kurzen, aber heftigen Gewitter am Mittwochmorgen einen Überspannungsschaden verursacht und Telefon- und Internet-Anlage zerstört.

"Die Szenerie war wie vor einem Jahr", berichtet Pfuhl. Am Morgen des 26. August hatte der Blitz Dachziegel und Schieferplatten abgedeckt und für einen kleinen Brand gesorgt. Die gesamte Elektronik im Haus war lahmgelegt worden. Auch, weil ein Blitzableiter fehlte. Der ist mittlerweile angebracht und hat offenbar Schlimmeres verhindert.

Versicherung abgeschlossen

"Der Blitz wurde möglicherweise durch den neuen Blitzableiter abgeleitet", sagt Pfuhl. Dennoch seien der Router und die Telefonanlage kaputt. Alle weiteren Geräte wie Telefone, PCs, Drucker und Fax müssten noch geprüft werden. "Endgültige Klarheit über den eingetretenen Schaden haben wir erst Anfang kommender Woche, wenn die Techniker alle Leitungen durchgeprüft haben." Laut Pfuhl hatte der NABU nach dem Schaden im Vorjahr eine Hausratsversicherung abgeschlossen. Die Umweltschützer hatten nach dem Vorfall um Spenden gebeten, um die Geräte ersetzten zu können. (Archivfoto)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare