Bewährtes Team beim TV Ilbenstadt

  • schließen

Satzungsänderung und Vorstandswahlen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des TV Ilbenstadt. Dazu waren die Mitglieder kürzlich ins Bürgerhaus eingeladen.

Satzungsänderung und Vorstandswahlen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des TV Ilbenstadt. Dazu waren die Mitglieder kürzlich ins Bürgerhaus eingeladen.

Die Berichte der Sparten- und Übungsleiter zeugten von den sportlichen Aktivitäten und der unterschiedlichsten Unternehmungen der jeweiligen Gruppen. Im Vordergrund stand die mitgliedsstärkste Sparte, das Kinderturnen (Kinderturnwartin Ute Lauerer), mit ihren Erfolgen beim Gaukinderturnfest in Geiß-Nidda. Auch im vergangenen Jahr konnten wieder Podiumsplätze und Top-Ten-Plätze errungen werden.

Es schlossen sich die Berichte der verschiedenen Frauengruppen von Jutta Schmidt-Besser, Silvia Brucker, Anika Schmitt und Inge Schmitt an.

70 Prozent der Mitglieder weiblich

Die Gruppe Ü-60 mit ihrem Übungsleiter Manfred Steidl startete den Block der Männergruppen, gefolgt von den Jedermännern von Übungsleiter Herwig Lauerer.

Es folgte die Abteilung Indiaca um Gabriele Wild, sodann die Judoabteilung unter neuer Leitung des Trios Sebastian Zierke, Robert Zierke und Marcel Kautz.

Sodann kamen die Berichte der Tanzsportabteilung, erst die "Hailights" (Katrin Rottluff), dann die "Peanuts" (Nicole Porth) und die neu formierte Gruppe "Generation B", in der auch Jungs mitwirken (Carola Ludwig).

Von den angebotenen Kursen – Zumba, Zumba-Kids, Bodystyle und Pilates – berichteten die jeweils Beauftragten (Nicole Porth, Yvonne Bischoff und Ute Lauerer).

Zu Beginn seines Vortrags nahm der Vorsitzende Herwig Lauerer die Mitgliederentwicklung in den Fokus. Mit 703 Mitgliedern, wovon rund 70 Prozent weiblich sind, ist der TV Ilbenstadt seit einigen Jahren der mitgliedsstärkste Verein in Niddatal. Diese Entwicklung sei im Zusammenhang mit den neuen Baugebieten in Ilbenstadt zu sehen, die allerdings die Kinderturnabteilung vor hohen Herausforderungen stelle. Die jeweiligen Turnstunden werden von bis zu 40 Kindern besucht, sodass die Kapazitätsgrenzen bereits überschritten seien. Lauerer forderte daher: Neue Wege und Lösungen müssten erarbeitet werden, um dem Bedarf auf beiden Seiten gerecht zu werden. Hierzu appellierte er an alle Interessierten, im Verein mitzumachen und mitzuhelfen.

In seinem Bericht nahm das Jubiläumsfest "1200 Jahre Ilbenstadt" einen hohen Stellenwert ein. Stolz berichtete Lauerer von den zahlreichen Darbietungen, welche die Gruppen an den beiden Tagen auf die Beine gestellt hatten, um das Fest für viele Zuschauer attraktiv zu gestalten. Zum Abschluss fand der vom Ortskartell ausgerichtete Filmenachmittag statt, an dem die vereinseigenen historischen Filme präsentiert wurden.

Weiterer Höhepunkt des Jahres war der Vereinsausflug nach Heidelberg, an dem 50 Mitglieder teilnahmen.

Neuausrichtung beim Judo

Kritisch erinnerte der Vorsitzende daran, dass im vergangenen Jahr drei Sportangebote eingestellt wurden: Seniorinnen, Zumba-Kids und Volleyball. Der Grund: Es mangelte an Übungsleitern bzw. Teilnehmern. Positiv hingegen war die Entwicklung in der Abteilung Judo, die durch die o. g. vereinseigene Trio neu ausgerichtet werden konnte.

Der Bericht von Kassenwartin Manuela Coenen zeugte von einer soliden Haushaltslage, sodass die Kassenprüferin Anja Sommer der Versammlung die Entlastung des Vorstands vorschlug. Das Votum erfolgte einstimmig. Mit Anna Lena Beyer wurde sodann eine neue Kassenprüferin gewählt.

Der Versammlung wurde in der Folge die Neufassung der Satzung vorgestellt, die im Wesentlichen wegen der Datenschutzverordnung angepasst werden musste. Die Anwesenden verabschiedeten einstimmig neben der neuen Satzung auch die neu gefasste Geschäfts- bzw. Beitragsordnung des Vereins.

Unter Regie von Klaus Brüggemann wurde der komplette Vorstand bestätigt. Den Vorsitz behält Herwig Lauerer, Vize bleibt Yvonne Bischoff, Kassenwartin Manuela Coenen. Weitere Vorstandsmitglieder sind: Kornelia Arnold, Rainer Brucker, Ute Lauerer, Martin Peichl, Nicole Porth, Anika Schmitt, Michele Schwalm und Silke Veith-Sass.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare