Adler für das alte Amtshaus

  • vonred Redaktion
    schließen

Niddatal-Kaichen(pm). Heinz Fink präsentiert am Samstag, 3. Oktober, um 17 Uhr im Bürgerhaus Kaichen sowohl das Modell als auch den fertigen Bronzeadler für das alte Amtshaus Kaichen und erläutert deren Herstellung. Ausführungen zum Hintergrund des Wappens runden die Veranstaltung ab.

Bei der Sanierung des Alten Amtshauses zeigte sich schnell, dass der ursprüngliche hölzerne Doppeladler im Schopfwalmgiebel mit vertretbarem Aufwand nicht mehr restauriert werden konnte. Daher hatten die Mitglieder des Vereins Dorfentwicklung Kaichen (DEK) beschlossen, den Originaladler zu bergen und später im restaurierten Amtshaus auszustellen. An der ursprünglichen Stelle am Schopfwalmgiebel sollte parallel dazu ein neuer Adler aus Bronze landen und für die kommenden Jahrhunderte Amtshaus und Weed bewachen. Hierzu hat der Heimatforscher Fink zunächst ein aufwendiges, filigranes Urmodell angefertigt. In der Kunstgießerei, die auch schon das Wappen an der Brunnensäule der Weed, den Kaicher Löwen, gegossen hat, wurde von diesem Modell ein Abguss in Bronze hergestellt. Jetzt wartet der stolze Adler auf seine Montage zum Abschluss der Sanierungsarbeiten. Da derzeit kaum absehbar ist, wann die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein werden, präsentiert Fink im Rahmen des Kerbgrillens mit Ed Kliem in Zusammenarbeit mit der Metzgerei Kollosche und des Bürgerhauses, am Kerbsamstag sowohl das Modell als auch den fertigen Bronzeadler für das "Alte Schulhaus".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare