Es wird gefeiert

  • vonRedaktion
    schließen

Nidda (pm). Es darf gefeiert werden: Der Magistrat wird an den Feierlichkeiten zum Jubiläum »50 Jahre Großgemeinde« festhalten, wenn auch coronabedingt in veränderter Form.

Nicht stattfinden kann der für den 5. September im Herbstmarkt-Festzelt angesetzte »bunte Abend«, dieser wird auf den Herbstmarkt im Jahr 2021 verschoben.

Stattfinden wird der für den 4. September angesetzte feierliche Festabend, den die Arbeitsgruppe zukünftig als »Geburtstagsfeier« kommunizieren möchte. Hierfür wird ein spezielles und der dann aktuellen Corona-Lage angepasstes Abstands- und Hygienekonzept vorbereitet. Parallel lotet die Gruppe die Möglichkeit einer zusätzlichen Videoübertragung (ob live oder zeitversetzt) des Festaktes aus, um so der Bevölkerung zumindest online eine Teilhabe zu ermöglichen. Nahezu unverändert bleibt das Konzept des Abends mit einer Mischung aus Grußworten, Talk zu 50 Jahren kommunalen Miteinanders und kleineren Unterhaltungsbeiträgen.

Ebenfalls stattfinden wird die Jubiläums-Fotoausstellung. Dazu wird die Arbeitsgruppe neben dem großen und dem kleinen Saal des Bürgerhauses, auch die Club- bzw. Jugendräume des Gebäudes mit ihre Planungen einbeziehen. Durch dieses Plus an Weitläufigkeit der Ausstellung, können dann noch bestehende Abstandsvorgaben eingehalten werden. Die Eröffnung der Fotoausstellung ist ebenfalls für Freitag, 4. September, vorgesehen.

Fotoausstellung und ein Film

Weiterhin weist die Arbeitsgruppe darauf hin, dass Filmemacher Thomas Linz die Arbeit an seinem Filmporträt der Großgemeinde wieder aufgenommen hat und weiterverfolgt. Die Uraufführung des Filmes im Lumos-Kino soll noch in diesem Jahr stattfinden.

Geplant ist, am 4. September zur Geburtstagsfeier im großen Saal des Bürgerhauses, den Gästen bereits einen Trailer zu zeigen. Festgehalten werden soll zudem an dem für den 6. September angesetzten ökumenischen Festgottesdienst zum Jubiläum in der katholischen Kirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare