Schub für Digitalisierung

  • vonRedaktion
    schließen

Nidda (im). Mit großer Freude konnte die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Nidda kürzlich einen Scheck in Höhe von 8000 Euro der Niddaer Firma Lupp entgegennehmen, der für die Ausrüstung der Schülerinnen und Schüler mit Tablets eingesetzt wird.

Im Beisein von Lehrer Janik Bange sowie begeisterten Jugendlichen und den Vertreterinnen des schuleigenen Fördervereins, Gabriele Schneider und Annette Schumpa, übergaben Sina Lupp als Gesellschafterin des Unternehmens und der kaufmännische Geschäftsführer Matthias Kaufmann den Scheck an Schulleiterin Alexa Heinze. Diese bedankte sich herzlich für die hohe Spende und damit einen maßgeblichen Schub in Richtung Digitalisierung der Schule. »Dank dieser großen Zuwendung werden wir in die Lage versetzt, Tablets in Klassenstärke anzuschaffen«, freute sich Heinze. »Wir haben, auch seitens des Fördervereins, nicht aufgehört, Eltern, Privatleute und Firmen anzusprechen und um Unterstützung für dieses wichtige Anliegen zu bitten. Unser Ziel war es, eine Gesamtfördersumme von mindestens 20 000 Euro zu erreichen.« Diese Summe sei für einen Klassensatz Tablets nötig, da die Schulen gehalten, sowohl die Geräte ausschließlich nach Wahl des Wetteraukreises als Schulträger zu bestellen, als auch die regelmäßigen Updates und die Wartung über den Träger abzuwickeln. Bange sowie Schneider und Schumpa dankten ebenfalls und unterstrichen die Bedeutung digitaler Geräte nicht nur für den Distanzunterricht, sondern auch für den Einsatz in der Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare