Neue Ideen für alte Gebäude

  • VonRedaktion
    schließen

Nidda (pm). Nach dem großen Erfolg in Hoch-Weisel lädt »DorfundDu«, die Dorf-Akademie der LEADER-Region Wetterau/Oberhessen, zur nächsten Ortsbegehungen mit Architekt und Denkmalpfleger Dipl.-Ing. Gustav Jung nach Unter-Widdersheim ein. Treffpunkt ist am Mittwoch, 1. September, um 17 Uhr in am Dorfgemeinschaftshaus (Anmeldungen unter DORF AKADEMIE @wfg-wetterau.

de).

Jung nimmt bei der Führung die Teilnehmenden mit, das Dorf mit den Augen eines Denkmalpflegers zu entdecken. Er will dabei Potenziale aufzeigen, die im »alten Gemäuer« stecken und Empfehlungen für die Erhaltung und Reparatur oder für das »Bauen im Bestand geben.

Historische Gebäude erfordern besondere handwerkliche Erfahrungen, wenn es um den Erhalt und die Instandsetzung geht. Insbesondere die uralten Techniken, die bei der Errichtung vieler alter Bauwerke angewendet wurden, sind im heutigen Handwerk nicht mehr geläufig oder gar weitgehend verloren gegangen und können nicht ohne Weiteres durch moderne Technik ersetzt werden.

Jung hat viele alte Techniken wiederentdeckt und mit spezialisierten Firmen bei zahlreichen Projekten angewendet. Er zeigt anhand von Beispielen geeignete Lösungen auf, die technisch und wirtschaftlich vorteilhaft sind und erläutert die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten für Baumaßnahmen im Dorf.

Die Veranstaltungen wendet sich an Hausbesitzer und Interessierte, an Planer und Handwerker, an Bauverwaltung, Mandatsträger und Vereine.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare