Julia Pritz wird Harfe spielen und Alena-Maria Stolle singen. FOTO: PV
+
Julia Pritz wird Harfe spielen und Alena-Maria Stolle singen. FOTO: PV

Musikalische Andacht statt Konzert

  • vonred Redaktion
    schließen

Nidda(pm). Die Kulturreihe "Nidda in Concert" beendet ihre diesjährige Konzertreihe am Samstag, 14. November, in der katholischen Kirche coronabedingt mit zwei verkürzten musikalischen Andachten anstatt einem abendfüllenden Konzert. Um 18 und um 19.30 Uhr werden die Pfarrerinnen Allmansberger und Jüttner Gedanken und Lesungen zum Volkstrauertag vortragen. Umrahmt werden diese Wortbeiträge vom Weimarer Duo Julia Pritz (Harfe) und Alena-Maria Stolle (Gesang). Diese Klang-Liaison wird ergänzt durch Anja Katrin Kraußes Spiel an der Orgel.

Diese Kombination aus Wort und Musik biete eine Möglichkeit der inneren Einkehr, passend zum Volkstrauertag. Klage, Trost und Besinnung finden ihren Ausdruck in Tönen aus alter und neuer Zeit, teilen die Organisatoren mit.

Die Besetzung aus Harfe, Stimme und Orgel soll die Töne und Tonarten in besonderer Weise intim, rein, zart und innig aber auch schmerzreich und dramatisch wirken lassen. Neben Meistern wie Beethoven ("Kyrie" nach dem Adagio (1. Satz) aus der Mondscheinsonate) und Grieg ("Solveigs Vuggesang" aus "Peer Gynt") wagt sich das Trio auch in romantische Klänge vor: Fauré, Ravel oder Janácek ("Ave Maria"). Auch John Rutter und Gaetano Donizetti stehen auf dem Programm

Wer an einer der beiden Andachten teilnehmen möchte, muss sich vom Vorfeld anmelden unter der Telefonnummer 0 60 43/23 97 (AB, bis Freitag 12 Uhr) oder per E-Mail an katrin.krausse@dekanat-buedinger-land.de (bis Samstag 12 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare