Mitarbeiterin stiehlt Monate lang Schuhe

  • schließen

Dass bei einer Inventur immer ein gewisser Fehlbestand festgestellt wird, ist keine Seltenheit. Wenn einem Schuhgeschäft aber Dutzende Paar Schuhe fehlen, ist das schon ungewöhnlich. Ein Schuhgeschäft aus Nidda veranlasste der hohe Schwund an Schuhen im Mai dazu, Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Dass bei einer Inventur immer ein gewisser Fehlbestand festgestellt wird, ist keine Seltenheit. Wenn einem Schuhgeschäft aber Dutzende Paar Schuhe fehlen, ist das schon ungewöhnlich. Ein Schuhgeschäft aus Nidda veranlasste der hohe Schwund an Schuhen im Mai dazu, Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Schnell fand sich eine Spur, wie die Schuhe abhanden gekommen sein könnten: Eine ehemalige Mitarbeiterin verkaufte nämlich gerade eine große Menge an Schuhen bei verschiedenen Online-Verkaufsportalen.

Als die Beamten die Wohnung der 31-Jährigen aus Nidda durchsuchten, fanden sie rund 70 Paar Schuhe verschiedenster Marken, außerdem diverse weitere Artikel wie Geleinlagen und Lederspray. Weitere 100 Paar hatte die Frau wahrscheinlich schon über das Internet verkauft. Auch bei einer Art Hausverkauf könnten mehrere Paar Schuhe den Besitzer gewechselt haben.

Über mehrere Monate ließ die 31-Jährige vermutlich immer wieder Schuhe von ihrem damaligen Arbeitsplatz mitgehen. Die Tatverdächtige schweigt bislang.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare