Dank vieler Förderer, Unterstützer und aktiver Läufe ist Geld für die Niddaer Grundschule "erlaufen" worden. FOTO: PV
+
Dank vieler Förderer, Unterstützer und aktiver Läufe ist Geld für die Niddaer Grundschule "erlaufen" worden. FOTO: PV

"Kein Stillstand durch Corona"

  • vonred Redaktion
    schließen

Nidda(pm). Der diesjährige Oberhessen Challenge Lauf fiel coronabedingt buchstäblich ins Wasser, aber das Läuferteam der Grundschule Ulfa ließ sich davon nicht entmutigen und rief zum Grundschule Ulfa Corona Challenge Lauf unter dem Motto: "Auch Corona bringt uns nicht zum Stillstand" auf.

Nicht nur Eltern und Fördervereinsmitglieder, auch Großeltern, ehemalige Schülerinnen und Schüler und Schulunterstützer, der Niddaer Bürgermeister Hans-Peter Seum und alle Grundschulkinder, beteiligten sich aktiv an dieser Aktion. Es konnte gelaufen, spaziert, gewalkt oder auch geradelt werden, jeder suchte sich eine frei gewählte Strecke zu einer frei gewählten Zeit, entweder alleine oder in einem kleinen Team. Wer dann wollte, konnte eine Kilometerspende an den Förderverein überweisen.

So kamen insgesamt 487 Kilometer zusammen, 66 Teilnehmer waren aktiv, und es konnten jetzt 295 Euro an die Grundschule gespendet werden. Unterstützt wird davon die Schulbetreuung "Rappelkiste" sowie das Angebot der schulischen Arbeitsgemeinschaften, es sollen Hundertertafeln, eine Lernuhrenkiste und ein Kubikmeter-Würfelmodell für die schulische Arbeit gekauft werden.

Gesine Haus als Schulleiterin der Grundschule Ulfa und Christine Franzke vom Förderverein als Organisatorin dieser Laufaktion, bedanken sich bei allen Aktiven und Unterstützern im Namen aller Kinder der Grundschule Ulfa.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare