+
Gemeinsam bei der Spendenübergabe (v. l.) Christa Eichler, Sabine Steinmeier, Christa Mansky und Renate Fleischer-Neumann. FOTO: PV

500 Euro für Frauen-Notruf Wetterau

  • schließen

Nidda(pm). Es war Spendenübergabe und freundschaftliches Arbeitsgespräch zugleich, als die Präsidentin des Zonta Clubs Nidda-Oberhessen, Sabine Steinmeier, zusammen mit Vorstandsmitglied Christa Eichler eine Spende in Höhe von 500 Euro an den Frauen-Notruf Wetterau überreichte.

Entgegengenommen wurde diese von Christa Mansky, Leiterin des Notrufs, und von Vorstandsmitglied Renate Fleischer-Neumann. Im Schwerpunkt Gewalt gegen Frauen stimmten Zonta Club und Frauen-Notruf frauensolidarisch überein. So bestünde seit Jahren eine gute Zusammenarbeit, wie Renate Fleischer-Neumann betonte.

Gesprächsthema war zunächst "Zonta says NO" zu Gewalt gegen Frauen und Kindern mit seinen jährlichen Aktionen. Sabine Steinmeier konnte anmerken: "Zontians aus der ganzen Welt machen bei diesem Tag mit!" Dazu gehörte auch die "Orange Your City"-Veranstaltung vom Zonta Club Nidda-Oberhessen im November 2019. An dieser Aktion nahmen die Notruf-Mitarbeiterinnen Jeanette Stragies und Cäcilia Schlocker teil, wobei letztere über die Arbeit dieser Beratungsstelle referierte.

Die Spende des Zonta Clubs werde in das inklusive Projekt "Gemeinsam gegen Gewalt" fließen, informierte Christa Mansky. Es ist eine Weiterentwicklung des Projekts Suse (Sicher und selbstbestimmt leben. Frauen und Mädchen mit Einschränkungen stärken). Der Frauen-Notruf Wetterau war 2014 für dieses Projekt ausgewählt und unterstützt worden, als eine von fünf Frauenberatungsstellen Deutschlands. Mansky und Fleischer-Neumann konnten von inklusivem Einbeziehen von Frauen mit Beeinträchtigung berichten, von zunehmender Netzwerkbildung zwischen Behinderten- und Gewaltschutzeinrichtungen, von Tandembildungen und Erstellen von Informationsmaterial in Leichter Sprache. Am 5. Mai wird in Bad Salzhausen ein inklusiv besetzter und gestalteter Fachtag zu diesem Thema stattfinden, der von "Aktion Mensch" gefördert wird.

Dennoch habe der Frauen-Notruf einen erheblichen Eigenanteil zu leisten und Mansky und Fleischer-Neumann bedankten sich daher herzlich für die Spende.

Weitere Informationen dazu auf der Homepage des Frauen-Notrufs Wetterau unter www.frauennotruf-wetterau.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare