koe_DuoBravo_280521_4c_1
+
Das »Duo Bravo« darf wieder auf der Außenbühne auftreten. Bei Regen entfallen die Kurkonzerte.

Erstes Live-Konzert der Saison

  • vonRedaktion
    schließen

Nidda (pm). Nachdem am Wochenende das Stadtbad sowie die Justus-von-Liebig-Therme hessenweit als erste Bäder wieder ihre Pforten geöffnet haben, ist nun auch die Live-Kultur zurück. »Die Stadt hat fieberhaft daran gearbeitet, startklar zu sein, sobald es die pandemische Lage hergibt. Das zahlt sich nun aus, auch im Bereich Kultur und Märkte«, freut sich Martin Guth, Leiter des Kulturmanagements der Stadt.

Am Samstag, 29. Mai, präsentiert das Kurmusikensemble »Duo Bravo« auf der Außenbühne der Trinkkurhalle das erste Live-Kurkonzert der Saison. Ab diesem Zeitpunkt erfreuen Robert und Irina Varady wieder fünfmal pro Woche alle Musikinteressierten regelmäßig mit ihren Melodien, jeweils freitags, 15 Uhr, samstags 10.30 und 15 Uhr sowie sonntags 10.30 und 15 Uhr. Auch am Fronleichnamsfeiertag wird das Duo Bravo um 15 Uhr konzertieren. Bis auf Weiteres finden die Kurkonzerte ausschließlich im Freien statt - unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Auflagen, die vor Ort über Aushänge kommuniziert werden. Ein entsprechender »Kulturraum« samt begrenzter Zuschauerplätze wird per Abtrennung gekennzeichnet. Bei Regenwetter entfällt das Konzert.

Sommerkonzerte noch unsicher

Zur Kontaktdatenerfassung liegen entsprechende Formulare zum Eintragen bereit, gerne kann man die Daten aber auch auf einem vorbereiteten Zettel mitbringen und in die bereitstehende Box einwerfen. Ebenso ist es möglich, sich mit der App »Luca« zu registrieren. Das Tragen einer FFP2- oder einer medizinischen Maske auf den Zuschauerplätzen wird empfohlen.

Ebenso zurück ist der Bad Salzhäuser Bauernmarkt, der am 6. Juni im unteren Kurpark von 10 bis 17 Uhr stattfinden soll. Auch hier gelten vorläufig noch Abstandsauflagen sowie Maskenpflicht.

Unklar sei derzeit noch, ob und wann die beim Publikum so beliebten »Sommerkonzerte« der heimischen Musikvereinskapellen wieder stattfinden können. Hierbei liege die Problematik in der hohen Teilnehmerzahl der Musizierenden sowie in der Tatsache, dass die Kapellen bis zuletzt coronabedingt kaum proben konnten. Daher werde vorläufig das »Duo Bravo« die Termine am Sonntagnachmittag musikalisch gestalten.

»Wir freuen uns sehr, dass es wieder losgehen kann und wir in Nidda hessenweit mit die ersten sind, die sowohl Bäder als auch Außenkulturveranstaltungen wieder anbieten können. Bei aller Freude gilt es dennoch nicht aus dem Auge zu verlieren, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist und wir versuchen müssen, das nun wieder Erreichte zu bewahren. Daher gilt weiterhin: Kultur mit Abstand und Anstand«, betont der Leiter des Kulturmanagements Martin Guth.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare