Betrugsmasche Gerichtsvollzieher

  • vonRedaktion
    schließen

Nidda (pob). Ein Unbekannter hat sich als Gerichtsvollzieher ausgegeben und damit einen 23-Jährigen aus Nidda und seine Mutter ziemlich erschreckt.

Vor einigen Tagen rief der Unbekannte den jungen Mann an und gab sich als Gerichtsvollzieher aus. Er sagte, dass die Mutter des 23-Jährigen im vergangenen Jahr an einem Gewinnspiel teilgenommen und die dafür fällige Gebühr nicht bezahlt habe, weshalb nun ein »vollstreckbarer Titel« vorliege. Diesbezüglich habe die Familie bereits Post vom Amtsgericht bekommen.

Von der Mutter erfuhr der Sohn, dass diese 2019 tatsächlich beinahe Opfer eines Betrugsversuchs im Zusammenhang mit einem Gewinnspielversprechen geworden wäre. Der Sohn nahm daraufhin Kontakt zum Amtsgericht auf und erfuhr, dass der Gerichtsvollzieher mit dem genannten Namen dort seit einem Jahr nicht mehr beschäftigt sei.

So erstattete der Sohn Anzeige gegen den unbekannten Anrufer. Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf Amtsmissbrauch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare