Abwassergebühren in Nidda sinken

  • schließen

Nidda(pm). Der Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe (ZOV) senkt zum 1. Januar 2020 die Abwassergebühren. Ab dem neuen Jahr werden 55 Cent anstelle 65 Cent je Quadratmeter versiegelter Fläche und Jahr erhoben, teilt die OVAG mit. Das entspreche einer Reduzierung von 15 Prozent. Außerdem würden 2,10 statt 2,70 Euro je Kubikmeter Schmutzwasser fällig, was eine Reduzierung von 22 Prozent ausmache.

OVAG-Vorstand Joachim Arnold nennt technische und wirtschaftliche Erfolge zur Begründung. Die Zinsaufwendungen für Investitionen seien derzeit niedrig. Zudem seien in den vergangenen Jahren mehr als 230 neu bebaute Grundstücke an das Abwassersystem angeschlossen worden, was die Fixkosten für den Einzelnen reduziere.

Einen wichtigen Anteil an den Gebühren hat mit rund 50 Prozent der Gesamtkosten die Verbandsumlage für die Abwasserreinigung, die vom Abwasserverband Oberhessen für Nidda und Schotten übernommen wird. Auch die Zusammenarbeit mit dem Abwasserverband Oberes Niddertal hat zu einer Senkung der Kosten beigetragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare