Bürgermeister Manfred Wetz (r.) bedankt sich bem alten Ortsgerichtsleiter Artur Hobler (M.) und begrüßt dessen Nachfolger Bardo Bayer-Roßmann. FOTO: PM
+
Bürgermeister Manfred Wetz (r.) bedankt sich bem alten Ortsgerichtsleiter Artur Hobler (M.) und begrüßt dessen Nachfolger Bardo Bayer-Roßmann. FOTO: PM

Neuer Leiter des Ortsgerichts

  • vonred Redaktion
    schließen

Oppershofen(pm). Mit Wirkung zum 1. September wurde Bardo Bayer-Roßmann vom Leiter des Amtsgerichts Friedberg zum neuen Vorsteher des Ortsgericht II - Oppershofen ernannt. Der 66-Jährige war im aktiven Berufsleben Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, und er ist seit vielen Jahren im Tennisverein Rockenberg aktiv. Sein Büro als Ortsgerichtsvorsteher ist im Birkenweg 5. Telefonisch erreichbar ist er unter 0 60 33/6 40 69. Bayer-Roßmann löst Artur Hobler ab, der von 1996 bis 2020 das Amt begleitete, nachdem er seit 1985 als Ortsgerichtsschöffe tätig war. In dieser Zeit wurden rund 450 Sterbefälle beurkundet und 120 Schätzungen durchgeführt. Hobler war von Beruf Ingenieur und über viele Jahre in den Gemeindegremien für die UWG aktiv: Gemeindevertreter von 1972 bis 1989 und von 2001 bis 2006, Beigeordneter von 1968 bis 1971 (in Oppershofen) und von 2006 bis 2011 (in Rockenberg). Für seine Verdienste zum Wohl der Gemeinde wurde er 1989 zum Gemeindeältesten ernannt und erhielt 1992 den Ehrenbrief des Landes Hessen. Der 79-Jährige ist seit 53 Jahren Mitglied des WSV Oppershofen und war von 1967 bis 2009 erster Vorsitzende des Handballvereins. Bis heute ist er im Spielausschuss für die Spielplangestaltung aktiv und hält sich in der Hockeygruppe fit. Bürgermeister Manfred Wetz bedankte sich bei Hobler für dessen ehrenamtliche Arbeit. "So etwas ist selten, vorbildlich und verdient Lob, Anerkennung und Respekt".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare