Neu: Leseausweis für Ehepartner und Testausweis

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Der für Anfang Januar geplante Start der neuen Karbener Stadtbücherei wird nicht zu einer Erhöhung der Gebühren führen. Das hat die für die Büchereien in der Stadt zuständige Stadträtin Rosemarie Plewe (FW) in der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Soziales und Kultur mitgeteilt. Dort stellte sie die neue Nutzungs- und Gebührenordnung für die Büchereien vor. Das bisherige Jahresentgelt von 18 Euro werde beibehalten, ebenso die Gebührenfreiheit für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Neu werde ein Partnerausweis für 10 Euro pro Jahr sein, und ein Schnupperausweis, der sechs Monate gelten soll. Ab dem kommenden Jahr erhalten auch die Karbener Schulen einen kostenlosen Ausweis. Der sei vornehmlich für die Lehrerinnen und Lehrer, die Mitarbeiter der Schulsozialarbeit sowie das übrige Personal gedacht. Auch das Mahnwesen wird nun festgeschrieben. Künftig ist für die erste Mahnung eine Gebühr von 3,50 Euro plus Porto fällig, danach kostet die schriftliche Mahnung 3 Euro bzw. die dritte dann 6 Euro. Und wer beispielsweise den Schlüssel der neuen Spindanlage verliert, muss dafür nicht nur dessen Wiederbeschaffung, also quasi den Nachschlüssel, bezahlen, sondern auch noch 5 Euro obendrauf. Nach einigen Fragen hat der Ausschuss die neue Gebühren- und Nutzungsordnung einstimmig angenommen. Die Zustimmung des Stadtparlaments am Freitagabend gilt als Formsache.

Im Zusammenhang mit der neuen Bücherei wurde auch nach den Öffnungszeiten gefragt. "Die werden erweitert, geradezu verdoppelt", sagte Fachdienstleiterin Susanne Schubert in der Sitzung. Die neue Bücherei in der Bahnhofstraße 197 hat dienstags bis donnerstags von 14 bis 19 Uhr sowie freitags und samstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Der Vorteil sei auch, dass die Öffnungszeiten bald auch einheitlich geregelt seien. pe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare