Wegen Corona keine szenischen Stadtführungen

  • vonred Redaktion
    schließen

Münzenberg(pm). Anlässlich der 110. Wiederkehr des Besuchs der russischen Zarenfamilie im September 1910 in Münzenberg hatte der Freundeskreis Burg und Stadt Münzenberg unter dem Titel "Hurrah, hurrah, bald kommt der Zar - auch zu uns" eine kritische szenische Burgführung geplant. Sechsmal wollten 20 Schauspieler und Schauspielerinnen des Vereins die Besucherinnen und Besucher anlässlich des Jubiläums "775 Jahre Stadt Münzenberg" von der Altstädter Pforte hoch zur Burg führen, um diesen Besuch von Zar Nikolaus II. von Russland (1868-1918) und seiner Familie aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten.

Nach Prüfung des Drehbuchs von Petra Müller fanden die für das Bundesprogramm "Demokratie leben!" Verantwortlichen des Wetteraukreises, dass diese Veranstaltungsreihe förderwürdig sei. Da aber ein sinnvolles und risikofreies Proben nicht möglich war, hat der Freundeskreisvorstand beschlossenen, die Führungen ins nächste Jahr zu verschieben. Er hofft dann auf bessere Rahmenbedingungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare