Säen und pflanzen für Artenvielfalt

  • schließen

Stadt, Landwirte, Förster, Jäger, Imker, Naturschützer und Vereine machen in Münzenberg gemeinsame Sache, wenn es um Artenvielfalt geht. Es haben sich fünf Arbeitskreise gebildet.

Stadt, Landwirte, Förster, Jäger, Imker, Naturschützer und Vereine machen in Münzenberg gemeinsame Sache, wenn es um Artenvielfalt geht. Es haben sich fünf Arbeitskreise gebildet.

Der Arbeitskreis Blühstreifen startet demnächst die Aktion "Münzenberg blüht". Dabei sollen kommunale und landwirtschaftliche Flächen zum Blühen gebracht werden, um Bestäubern ein großes Nahrungsangebot zu bieten. Alle Münzenberger Haushalte erhalten ein Saatgutpäckchen, damit jeder seinen Beitrag zur Förderung leisten kann, teilt Sabine Tinz von der Naturschutzgruppe mit.

Der Arbeitskreis Streuobstwiesen möchte auf den bedeutenden Lebensraum aufmerksam machen, Baumpflegemaßnahmen fördern und mehr Fortpflanzungsstätten schaffen. Der Arbeitskreis Steinberg kümmert sich um Pflege und Pflanzungen. Dazu soll ein Maßnahmen- und Pflegekonzept erarbeitet werden. Das Team des geologischen Gartens wird unterstützt. Dort können Reptilienarten erfasst und Fledermausquartiere geschaffen werden. Bei den Mitmachprojekten herrscht rege Vielfalt. Es gibt den Mitmachgarten für Jedermann, Anpflanzungsprojekte, Kindergartenprojekte, Spendenaufrufe für eine neue Tür des Fledermauswinterquartiers und den Einsatz von Wildschutzreflektoren, Nistkastenpflege, die Mithilfe im Amphibienschutz, und ein Erlebnisgottesdienst wird vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare