Jule Heck und ihr Ehemann haben Buch geschrieben

  • schließen

Die Gambacher Autorin Jule Heck, die durch ihre Kriminalromanreihe unter dem Obertitel "Tod im Schatten der Burg" für Spannung sorgte und inzwischen weit über die Region hinaus bekannt geworden ist, gibt jetzt ein neues Buch heraus. Doch diesmal handelt es sich nicht um einen weiteren Krimi, sondern um eine Sammlung von Kurzgeschichten. Auch in diesem Metier ist Jule Heck tätig und hat bereits Dutzende Storys in einem Magazin veröffentlicht. Zudem hat sie Beiträge in mehreren Anthologien verfasst.

Die Gambacher Autorin Jule Heck, die durch ihre Kriminalromanreihe unter dem Obertitel "Tod im Schatten der Burg" für Spannung sorgte und inzwischen weit über die Region hinaus bekannt geworden ist, gibt jetzt ein neues Buch heraus. Doch diesmal handelt es sich nicht um einen weiteren Krimi, sondern um eine Sammlung von Kurzgeschichten. Auch in diesem Metier ist Jule Heck tätig und hat bereits Dutzende Storys in einem Magazin veröffentlicht. Zudem hat sie Beiträge in mehreren Anthologien verfasst.

Bei ihrem neuen Buch "Kurz und gut" ist ihr Mann Gernot Heck mit von der Partie, der seit vielen Jahren ebenfalls als Autor tätig ist. Seine bisherigen Arbeiten sind unter einem Autorenpseudonym erschienen. Er bevorzugt den klassischen Roman, in dem er sich mit dem Leben in der heutigen Gesellschaft auseinandersetzt.

Mit seiner Frau Jule teilt er die Liebe zu Kurzgeschichten. So wurde die Idee geboren, ein gemeinsames Buch herauszugeben. Die Leserschaft soll ein Reigen an Geschichten mit Begebenheiten aus dem Alltag, fantasievollen Storys, fabelhaften Ereignissen oder Vorkommnisse aus der Vergangenheit erwarten.

Mit dem neuen Buch, haben sich die beiden, die seit bald 40 Jahren miteinander verheiratet sind, erstmals auch als Autoren zusammengetan und bieten ihren Leserinnen und Lesern einen kleinen Überblick über das Spektrum ihres Schaffens.

Das Buch "Kurz und gut" wird erstmals beim Münzenberger Frühlingsmarkt am Sonntag, 7. April, um 15.15 Uhr beim Literarischen Salon vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare