Maskenpflicht und Kultur-Ausfall

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). Um die Dynamik der Corona-Neuinfektionen zu verlangsamen, hat das Land Hessen verkündet, dass die Einschränkungen zunächst bis zum 20. Dezember fortgesetzt werden. Neben den landesweit geltenden Regeln hat die Stadtverwaltung die Auswirkungen auf Bad Nauheim konkretisiert.

Eine Alltagsmaske ist auch weiterhin in geschlossenen Räumen zu tragen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind. Neu ist die Pflicht in allen Arbeits- und Betriebsstätten sowie an Orten in Innenstädten mit viel Publikumsverkehr. Für Bad Nauheims Innenstadt trifft das auf die stark frequentierten Bereiche der Stresemann- und der Parkstraße zu, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht durchgängig eingehalten werden kann. Dann gilt "Wenn’s eng wird, Maske auf!". Bislang war dies eine Empfehlung. Außerdem gilt die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Haltestellen und auf Parkplätzen.

Die Stadt weist auch auf Auswirkungen auf den Kultur-Sektor hin: So mussten das Kindertheater am gestrigen Dienstag und die Kleinkunstreihe am 16. und 17. Dezember abgesagt werden. Nachholtermine wird es nicht geben, allerdings ist angestrebt, die entsprechenden Künstler im kommenden Jahr erneut zu buchen. Gekaufte Tickets werden durch die Vorverkaufsstellen wie die Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH (In den Kolonnaden 1) zurückerstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare