Diakonie schließt den Dorfladen

  • Dagmar Bertram
    vonDagmar Bertram
    schließen

Limeshain(pm/dab). Sechs Jahre ist es her, dass das Diakonische Werk Wetterau die Alte Schule in Hainchen und den Hof Paul in Himbach von der Behindertenhilfe übernommen hatte. Diese hatte den Geschäftszweig "Dorfläden" aus finanziellen Gründen aufgegeben. Nun führt auch die Diakonie die Läden nicht weiter.

Hoffnung für Hof Paul

Während die Alte Schule in Hainchen schon geschlossen ist, ist der Betrieb des Hofes Paul noch bis Ende Juli vorgesehen. Hier bestehen nach Auskunft der Diakonie gute Aussichten auf einen neuen Betreiber. Dieser scheint auch schon gefunden: Zwei Limeshainer wollen den Dorfladen Ende 2020 neu eröffnen.

Wie Eckhard Sandrock, Leiter des Diakonischen Werks, erklärt, habe die Personalausstattung nicht mehr ausgereicht, um regelmäßige Öffnungszeiten der Läden sicherzustellen. "Die Entscheidung, die Trägerschaft aufzugeben, ist uns schwergefallen." Ausschlaggebend seien zwei Gründe gewesen: "Zum einen die wirtschaftliche Situation mit einer fortlaufenden Unterdeckung und zum anderen die Erfahrung, dass wir Menschen mit Beeinträchtigungen, die hier einen Arbeitsplatz finden sollten, nicht in ausreichendem Maß erreicht haben. Schließlich sind unsere Läden Zweckbetriebe, mit denen wir genau dieses Ziel verfolgen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare