Brütende Vögel: NABU bittet um Rücksichtnahme

  • schließen

Die NABU-Gruppe Limeshain bittet alle Gartenbesitzer, sich noch etwas mit dem Hecken- und Strauchschnitt zu gedulden. Bis Ende Juli brüten viele Singvögel im Schutz des dichten Blattwerks. In guten Jahren bringen sie mehrmals Nachwuchs zur Welt. Durch Schnittmaßnahmen können sie so stark gestört werden, dass sie ihre Brut aufgeben. Vor dem Schnitt gehöre eine Suche nach belegten Nestern dazu. Heckenabschnitte mit einem bewohnten Vogelnest dürften nicht oder nur sehr vorsichtig beschnitten werden. Gesetzlich muss jeder, der Hecken schneidet, darauf achten, Vögel und andere Tiere nicht mutwillig zu beeinträchtigen und ihre Lebensstätten nicht zu zerstören.

Die NABU-Gruppe Limeshain bittet alle Gartenbesitzer, sich noch etwas mit dem Hecken- und Strauchschnitt zu gedulden. Bis Ende Juli brüten viele Singvögel im Schutz des dichten Blattwerks. In guten Jahren bringen sie mehrmals Nachwuchs zur Welt. Durch Schnittmaßnahmen können sie so stark gestört werden, dass sie ihre Brut aufgeben. Vor dem Schnitt gehöre eine Suche nach belegten Nestern dazu. Heckenabschnitte mit einem bewohnten Vogelnest dürften nicht oder nur sehr vorsichtig beschnitten werden. Gesetzlich muss jeder, der Hecken schneidet, darauf achten, Vögel und andere Tiere nicht mutwillig zu beeinträchtigen und ihre Lebensstätten nicht zu zerstören.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare