18-Jähriger spuckt Journalisten an

  • vonRedaktion
    schließen

Limeshain (pob). Ein 18-Jähriger aus Limeshain hat einen Journalisten und dessen Kamerateam in Hanau beleidigt und bedroht und sich schließlich auch noch einer Festnahme widersetzt. Der Betrunkene war am Mittwochabend dermaßen ausgerastet, dass er bei seiner Festnahme mehrmals gegen das Polizeiauto spuckte und schlussendlich im Auto seinen Kopf mehrfach gegen die Scheibe knallte.

Die Beamten waren bei einer Routinestreife unterwegs, als ein Mann durch Winken auf sich aufmerksam machte. Der Journalist sagte, er und sein Kamerateam seien von einem jungen Mann nach Filmaufnahmen bedroht, beleidigt und körperlich angegriffen worden. Die Beamten fanden den 18-Jährigen und baten ihn, einen Mund-Nasen-Schutz anzuziehen. Da der Mann sich weigerte, weiter aggressiv blieb und die Beamten bedrohte, hielten sie ihn am Boden fest und brachten ihn zum Polizeiauto, wo er spuckte und im Auto den Kopf gegen die Scheibe schlug.

Er verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in einer Zelle. Auf ihn kommt ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare