Kulturtipps

  • schließen

Oberhessisches Vokalensemble singt- Das Oberhessische Vokalensemble tritt am Sonntag, 19. Mai, um 18 in der katholischen Kirche St. Bardo in Karben-Petterweil auf. Im Mittelpunkt des Konzertes steht die doppelchörige A-cappella-Messe des Schweizer Komponisten Frank Martin. Die Messe entstand in den Jahren 1922 bis 1926, wurde jedoch erst 1963 in Hamburg uraufgeführt. Der eher herben Tonsprache der Messe werden im Konzert Chorwerke von Brahms und Reger gegenübergestellt. Das Oberhessische Vocalensemble wurde 1981 von Studenten unter Martin Winkler gegründet. Zahlreiche nationale und internationale Preise zeichnen das Ensemble seither aus. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Geschichten aus dem Leben- Als Weiterführung der Lese- und Akustik-Musik Reihe "Zwischen Torte und Tatort" präsentiert das Team der Kulturhalle am Sonntag, 19. Mai, um 16 Uhr das Duo Uta Desch und Boris Daus. Desch, die schon mehrfach in der Kulturhalle gastiert hat, bringt den Hanauer Gitarristen Daus mit. In ihren Songs, die sich musikalisch irgendwo zwischen Singer-Songwriter-Folk und Popmusik bewegen, erzählt Desch Geschichten aus dem Leben: Von virtuellen Welten bei Facebook und Co., vom Spaß am Älterwerden, von winterlichen Karibikträumen und Stress mit großen Autos, von komplizierten Beziehungskisten und echten Liebesbeziehungen. Infos und Tickets unter www.kulturhalle-stockheim.de.

"Punk for Peace"- Einen Poetry-Slam wird es beim Rock’n’Red-Festival im Friedberger Junity in der Burgfeldstraße 19, am Samstag, 18. Mai, um 16 Uhr geben. "Punk for Peace" lautet das Motto des Rock’n’Red-Festivals im Junity. Poetry-Slam habe sich inzwischen zwar längst auch in gediegenen Theaterhäuser etabliert, dabei werde die Entstehungsgeschichte in den dunkelsten Amerikanischen Kneipen jedoch nie vergessen. Und so werden auch in diesem Jahr die eingeladenen Poeten fleißig auf der Bühne für eine bessere Welt dichten. Im Line-up stehen Juston Buße, Therese Degen, GAX, Nadja Tulakow und Sonja van der Veen. Es moderiert Dominik Rinkart. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare