+
Das Holzdeck am Bad Neuheimer Kurteich wird erstmals Schauplatz eines kulturellen Ereignisses: Die besten Poeten des Landes zeigen sich am 21. Juni auf einer schwimmenden Bühne.

Poetry-Slam

Kultur, nahe am Wasser gebaut

Teils lagen sie lange brach, teils sind sie fester Bestandteil der Kulturlandschaft. Vom 20. bis 22. Juni messen sich die besten Poeten des Landes auf den Bühnen in Bad Nauheim und Friedberg.

Der Friedberger Burggarten

Auf der idyllischen Naturbühne des Friedberger Burggartens wurde schon seit zehn Jahren nichts mehr gespielt. Dabei erfreute sich der Grünstreifen im Schatten des Adolfsturms über viele Jahre großer Beliebtheit. Tausenden junge Leute strömten Jahr für Jahr zum Burgfest und lauschten und tanzen zu den verschiedensten Musikstilen - unter anderem auf der Naturbühne. Nach einer Sanierung und Umgestaltung des Gartens im Jahr 2010 blieb jedoch die nötigte Infrastruktur auf der Strecke und Veranstaltungen im Burggarten gehörten der Vergangenheit an. Den Wunsch dies zu ändern, vernahmen die Organisatoren des Hessenslams um Andreas Arnold und Lukas Hölzinger mit als Erste und bliesen zur Attacke: Am 20. Juni ab 18.30 Uhr findet der U20-Wettbewerb des größten hessischen Dichterwettstreits auf der Naturbühne statt. Zuvor erobern verschiedene Singer-Songwriter den Park und hauchen dem Areal Leben ein, als hätte es die lange Pause nie gegeben.

Das Holzdeck am großen Teich

Mit dem ersten Halbfinale des Dichterwettstreits betreten die Organisatoren Neuland - oder besser gesagt: Neu-Wasser. Geplant ist eine schwimmende Bühne auf dem Kurparkteich in Bad Nauheim. Die große Holzterrasse schräg gegenüber vom Tretbootverleih ist einer der vermutlich gemütlichsten Orte in Bad Nauheim. Im Einklang mit den Naturschutzbehörden werden die Hessenslam-Organisatoren zum ersten mal das Holzdeck zu einem Veranstaltungsort machen. Auf einer schwimmenden Bühne werden die Poeten ihre Texte vortragen, während das Publikum auf dem Holzdeck sitzt. Los geht es am 21. Juni um 19.30 Uhr Gut möglich, dass das nichts Einmaliges bleibt.

Das Theater Altes Hallenbad

Es ist das Kulturprojekt der Stadt Friedberg: Das Theater Altes Hallenbad. Im Jahr 1909 wurde das Jugendstilbad eröffnet, zahlreiche Friedberger lernten dort schwimmen, ehe es nach einigen Umbaumaßnahmen 1980 geschlossen wurde, seitdem leer stand und zerfiel. Bis sich im Jahre 2007 ein Kulturverein gründete und den alten Gemäuern neues Leben einhauchte. 2012 wurde schließlich eine Baugenehmigung erteilt. Seitdem laufen Kulturbetrieb und bauliche Weiterentwicklung peu à peu nebeneinander her. Konzerte, Lesungen, Theater und eben Poetry Slam. Das Theater Altes Hallenbad hat sich längst mit besonderem Charme und großen Erinnerungen in Friedberg etabliert. Auch dort beginnt das zweite Halbfinale am 21. Juni um 19.30 Uhr.

Die Trinkkuranlage

Die Trinkkuranlage ist eine Top-Adresse für Kultur in Bad Nauheim und daher natürlich wie gemacht für das Finale des hessischen Dichterwettstreits. In der Orchestermuschel des Jugendstilbaus traten schon zahlreiche Größen aus dem Musik- und Showbusiness auf. Rund um den kleine Teich sitzen die Zuschauer in idyllischer Atmosphäre und genießen im Ambiente des frühen 20. Jahrhunderts die Kulturveranstaltungen. Das große Finale mit den acht besten Poeten des Landes beginnt am 22. Juni um 19.30 Uhr.

"Natürlich gibt es einen Plan B, falls bei den Freiluft-Spielstätten das Wetter nicht mitspielt, aber wir sind zuversichtlich", blickt Mitorganisator und Verleger Thorsten Zeller den Veranstaltungen entgegen. Bei schlechtem Wetter würde das U20-Event ins Friedberger Junity umziehen, das Halbfinale vom Holzdeck im Badehaus 2 stattfinden und das große Finale in den angrenzenden Ballsaal ausweichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare