+

Künstlerische Experimente

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Nähen, drehen und färben: Drei neue Kursleiterinnen verstärken ab Herbst das Team der Kunstschule Bad Vilbel. In ihren Kursen wird experimentiert, ausprobiert und entdeckt.

Die Bandbreite künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten ist groß. Die Kunstschule Bad Vilbel offeriert Kunstinteressierten aus dieser Fülle ein umfangreiches Kursangebot. Unter fachkundiger Anleitung bieten die Kurse Teilnehmern die Gelegenheit, zu malen, zu töpfern, zu basteln, Skulpturen und Objekte anzufertigen und weitere kreative Techniken zu entdecken. Frauke Breuer, die gemeinsam mit Gitta Junge die Kunstschule Bad Vilbel leitet, freut sich, ab September drei neue Kursleiterinnen und ihre Angebote vorstellen zu können. Es sind Cecilia Schaaf, Anja Gerauer und Jule Seibel.

Cecilia Schaaf ist Künstlerin und gestaltungstechnische Assistentin für Modedesign. Sie hat als Schneiderin in Berlin gearbeitet, und danach Kunsttherapie und bildende Kunst mit den Schwerpunkten Skulptur und Installation in der Schweiz und in den Niederlanden studiert. Seit einem Jahr ist sie an der Frankfurter Universität als Studentin der Kunstpädagogik immatrikuliert.

Kreationen aus Altkleidern

An der Vilbeler Kunstschule bietet sie ab September Nähkurse an. Genäht und gearbeitet wird vor allem mit bereits vorhandenen Stoffen und Altkleidern "Ich möchte junge Leute und Erwachsene für das Nähen begeistern. Und ihnen vermitteln, dass Textilien ein wertvoller Rohstoff sind", sagt die neue Kursleiterin. Mit Können und Kreativität könnten getragene und gebrauchte Textilien weitere Verwendungen finden. Ideal seien sie als plastikfreie Alternativen im Haushalt. Dazu gehören beispielsweise textile Gemüsebeutel oder Wachstücher anstelle von Tupperware. Die 32-Jährige hat bereits als Schülerin angefangen zu nähen. Vorbild und Lehrerin war ihre Mutter.

In den Kursen von Anja Gerauer geht es um Fotografie, Bildergeschichten, Trickfilme und Videoproduktionen. "Ich möchte mit den Teilnehmern ein kreatives Filmprojekt realisieren. Die Kursteilnehmer dürfen entscheiden, ob wir einen Trickfilm mit dem Handy drehen, ein Musikvideo produzieren oder eine Geschichte inszenieren", kündigt die Filmemacherin, Journalistin und Geschichtenerzählerin an. Wert legt die 50-Jährige darauf, den Teilnehmern "mit Spaß und Freude technische und handwerkliche Grundlagen sowie Grundlagen der Medienkompetenz zu vermitteln".

Blätter eintauchen in Farbsäfte

Mit Hilfe der Kenntnisse und Tipps der Fachfrau können sie dann ihre eigenen Ideen umsetzen. Den Bad Vilbelern vor allem bekannt sind die Trailer, die die Diplomingenieurin für Medientechnik für die Burgfestspiele gedreht hat.

Im Workshop der Kunstpädagogikstudentin Jule Seibel dreht sich alles um Pflanzen und Experimentieren. "Pflanzen und damit Farben wachsen überall, wir können sie pflücken, verarbeiten, malen, fotografieren", lautet das Motto der 26-Jährigen.

In ihrer Werkstatt mit Labor können Sechs- bis Zehnjährige mitmachen, bei Interesse gibt es auch einen Kurs für Erwachsene. Aus den Blüten etwa von Ringelblumen, Hibiskus, Saflor und anderen werden die Kursteilnehmer Farbsäfte herstellen und diese weiterverarbeiten zu Farbpigmenten, Aquarellfarben und Tinte. Mörsern, malen, schreiben, oder das Eintauchen von Blättern oder Stoffen in Farbsäfte stehen auf dem Programm. Ebenso wie Experimente. "Durch das Verändern des PH-Wertes verändern sich die Farben. Rote Hibiskusblüten werden blau, Rotkohl wird braun."

Alle drei Kursleiterinnen setzen mit ihren Angeboten auf das Interesse der Teilnehmer am Experimentieren, Ausprobieren und Entdecken. Fachliches Know-how wird durch Tipps und Tricks ergänzt. Die Teilnehmer können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare