Duftzeitung gibt es leider noch nicht, sonst würden Sie den Knoblauch-Geruch wahrnehmen, den dieser frische Bärlauch ausströmt. Gleich wird er geschnitten, püriert, mit den anderen zerkleinerten Zutaten verrührt, zur Suppe gekocht - und ruckzuck aufgegessen.	FOTOS: DÖRR
+
Duftzeitung gibt es leider noch nicht, sonst würden Sie den Knoblauch-Geruch wahrnehmen, den dieser frische Bärlauch ausströmt. Gleich wird er geschnitten, püriert, mit den anderen zerkleinerten Zutaten verrührt, zur Suppe gekocht - und ruckzuck aufgegessen. FOTOS: DÖRR

Kreativ kochen

  • Dagmar Bertram
    vonDagmar Bertram
    schließen

Zu Hause - dort werden wir uns in den kommenden Wochen die meiste Zeit aufhalten. Damit uns allen nicht die Decke auf den Kopf fällt, wir unleidlich werden oder den Mut verlieren, führen wir eine neue Rubrik ein: »Ideen für zu Hause«. Der erste Vorschlag dazu kommt von unserer Leserin Cornelia Dörr aus Florstadt. Wir wünschen guten Appetit!

Normalerweise passieren die meisten Dinge in unserem Alltag unter dem Vorzeichen »schnell«. Schnell mal einkaufen, schnell was kochen, schnell noch aufräumen. Einige von uns haben in der aktuellen Situation viel Zeit. Es gibt zahlreiche Dinge, die wir nun mit Freude und in Ruhe angehen können, zum Beispiel gemeinsam kochen.

Das Gute am Kochen ist, dass man, abgesehen von wenigen Grundregeln, kreativ sein kann. Damit können wir unseren eigenen Spaß am Kochen neu beleben und den der Kinder fördern. Heute gibt es: Bärlauch-Suppe aus dem eigenen Garten.

Bärlauch wächst bei Dörrs direkt neben der Terrasse in dicken Büscheln unter der Forsythie. Gemeinsam mit den Kindern wird er mit der Schere geerntet.

Manche Hobbygärtner ernten keinen Bärlauch, weil sie Angst haben, ihn mit den giftigen Maiglöckchen zu verwechseln. Also nehmen unsere Kochpläne mit einem Mini-Botanikkurs den Anfang. Zunächst: Bärlauch riecht nach Knoblauch, wenn man ein Blatt zwischen den Fingern zerreibt. Außerdem: Maiglöckchen haben an einem Stängel zwei Blätter, deren Unterseiten glänzen und viel fester sind als beim Bärlauch. Dieser hat pro Stängel nur ein Blatt, und das ist weich und matt. Und: Man sieht an den meisten Bärlauchpflanzen am Boden die Blütenansätze. Das sind geschlossene längliche Knospen. Bei Maiglöckchen stehen diese auch früh schon auf halber Höhe und öffnen eine Blüte nach der anderen. »Da es bei uns im Garten keine Maiglöckchen gibt, können wir direkt mit der Ernte starten«, so die Hobbyköchin.

Grundrezept Bärlauch-Suppe - für 4 Personen:

1 Zwiebel grob gewürfelt

2 mittelgroße Kartoffeln grob gewürfelt

1 Möhre grob gewürfelt

ca. 100 g Knollensellerie grob gewürfelt

30 g Butter

1 geh. EL Mehl

400 ml Gemüsebrühe

200 ml Sahne

200 g frischen Bärlauch plus 5 Blätter als Garnitur

Pfeffer, Salz, Muskatnuss, evtl. etwas Limetten- oder Zitronensaft

3 EL saure Sahne als Garnitur

Wenn man weiß, dass am Ende alle Zutaten püriert werden, muss man beim Zerkleinern nicht ganz so kleinteilig arbeiten. So können die Kinder die angegebenen Zutaten von Zwiebel bis Knollensellerie selbstständig in beliebige Würfel schneiden.

Zwiebel, Kartoffeln, Möhre, Sellerie dann in der Butter auf mittlerer Hitze in einem ausreichend großen Topf andünsten. Regelmäßig rühren.

In der Zwischenzeit die Gemüsebrühe vorbereiten, die man als Instantprodukt kaufen oder am Vortrag mit frischem Gemüse kochen kann.

Das angedünstete Gemüse mit dem Mehl bestäuben und sofort mit einem Kochlöffel gründlich einrühren. Die Hitze für einen kleinen Moment etwas hochstellen. Nun das Wasser langsam zugeben, dabei weiterrühren, damit das Mehl nicht klumpt. Ebenso die Sahne zugeben, ganz kurz unter Rühren aufkochen lassen und auf eine niedrige Temperatur zurückstellen. Für 20 Minuten auf dem Herd auf sehr kleiner Hitze ziehen lassen.

Für die spätere Garnitur fünf Blätter Bärlauch in sehr feine Streifen schneiden und beiseitestellen. Den übrigen Bärlauch waschen und mit zwei Schnitten in kleinere Abschnitte teilen, damit er sich besser pürieren lässt.

Den Topf vom Herd nehmen, den Bärlauch auf das Gemüse geben und pürieren. Achtung, heiß! Das sollten Erwachsene oder ältere Kinder mit entsprechender Vorsicht machen.

Nun sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Man kann je nach Konsistenz noch etwas Brühe oder Wasser oder Sahne zugeben. Wer es zähflüssiger mag, nimmt etwas Frischkäse.

Die Suppe in tiefe Teller füllen, in die Mitte einen Löffel saure Sahne platzieren, die Teller mit dem fein geschnittenen Bärlauch garnieren.

Wer diese Suppe aufwerten möchte, kann Räucherlachs oder Forellenfilets in klein gezupften Stückchen darauf verteilen oder Croutons oder gekochte Eiviertel oder...

Vegane Variante: Butter durch Olivenöl ersetzen, Frischkäse, Sahne oder saure Sahne durch Kokosmilch, Soja Cuisine etc.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare