agl_Kita_260621_4c
+
Die Kinder befassen sich auch mit dem Element Erde und zeigen vollen Einsatz.

Kinder kümmern sich um die Welt

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). »Die Erde ist unser Haus« lautet der Titel des Jahresprojekts der Kita an der Christuskirche in Nieder-Mörlen. Nun, da sich dieses sehr abenteuerliche Kita-Jahr dem Ende nähert, zeigt die Einrichtung unter Einhaltung der Hygieneregeln die Ergebnisse in einer Ausstellung allen Eltern und anderen Interessierten. Jeweils maximal eine Familie zur gleichen Zeit darf sich die kleine Vernissage ansehen, die über den Außenbereich und eine separate Treppe zu erreichen ist.

Dem Besucher wird sofort klar, dass die Kinder bei Exkursionen, Unternehmungen und durch Spiel- und Bastel-Angebote die Erfahrung gemacht haben, dass Himmel und Erde, Wasser und Luft die Elemente sind, die wir alle zum Leben brauchen.

Angefangen beim Thema Schöpfung erfuhren die Kids diese als großen Reichtum und wunderbare Vielfalt. In diesem Bezug kamen aber auch Fragen auf, etwa wohin Seelen nach dem Tod gehen oder ob denn auch jemand Gott erschaffen hat. Pfarrerin Heike Thilo half dabei zu begreifen und zu vertiefen.

Schon im Herbst erforschten die Kita-Kinder das Thema Erde, lernten zu pflanzen und zu säen, später dann auch zu ernten und bei der Arbeit symbolisch auf den Regenwurm zu achten, zu dem es auch Bastelprojekte gab. Gläser mit Erdproben (ohne Tiere), Projektbücher mit Zeichnungen und Samenbomben können in der Ausstellung bewundert werden.

Ein blaues Farbenmeer bilden die aus Kartons, Farbe und Scherenschnitt-Kunstwerken gemachten Aquarien der Vorschulkinder. Zum Element Wasser bekamen die Kids Besuch von einem Lehrer, der Experimente zum Thema zeigte.

Angelehnt an den Titel des Projekts »Die Erde ist unser Haus« überlegten die Gruppen auch, wie es gelingen kann, dieses Haus zu erhalten und zu schützen. So lernten schon die Kleinsten, dass Nachhaltigkeit immer wichtiger wird. Vor allem aber auch, dass jeder seinen Beitrag leisten kann, zum Beispiel beim Reduzieren, Trennen und Recyceln von Müll. In Gruppen schwärmten die Kinder aus und sammelten Abfall auf dem Kita-Gelände oder bei Ausflügen, sortierten die Dinge und entwickelten Ideen, wie bestimmte Gegenstände noch einmal verwendet werden können.

Eine Ecke der Vernissage ist dem Thema Inklusion und Diversität gewidmet. Hier stand der bunt karierte Elefant Elmar Pate. Bekannt aus den Büchern des Autors und Illustrators David McKee macht er deutlich, dass nicht alle gleich aussehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare