Kaserne: Gutachten über Altlasten da

  • Jürgen Wagner
    VonJürgen Wagner
    schließen

Friedberg (jw). Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) hat der Stadt Friedberg das Altlastengutachten für das Kasernengelände übergeben. Es handele sich um ein umfangreiches Schriftstück, sagte Bürgermeister Dirk Antkowiak (CDU) am Mittwoch im Ausschuss für Stadtentwicklung. Die Verwaltung werde das Gutachten nun durcharbeiten und demnächst eine Zusammenfassung vorlegen.

Vor den Sommerferien hat eine Delegation Friedberger Politiker in Hanau eine Konversionsfläche besucht; auf dem dortigen ehemaligen Gelände der US-Armee wurde ein Einkaufszentrum angesiedelt. Wie Antkowiak sagte, gab es insgesamt vier Exkursionen zu ehemaligen Kasernen; man habe vier potenzielle Investoren kontaktiert, mit denen eine Zusammenarbeit denkbar sei. Eine Entscheidung, mit welchem Projektentwickler die Stadt das Kasernegelände planen und bebauen will, stehe aber noch nicht fest.

Für das nächste Jahr erwartet Antkowiak die Wertermittlung. »Die Vorarbeiten sind abgeschlossen, jetzt geht es bald ans Eingemachte«, sagte der Bürgermeister.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat am Mittwoch einen zweiten stellvertretenden Vorsitzenden bestimmt. Einstimmig bei zwei Enthaltungen der Grünen wurde Matthias Kölsch (UWG) gewählt. Ausschussvorsitzender ist Patrik Stoll (CDU), erster Stellvertreter Dr. Jochen Meier (FDP).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare