HP_0LOK01NDP-B_144741_4c
+
Karl Peter Schäfer

Karl Peter Schäfer und Irene Utter wiedergewählt

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Bad Vilbel (cf). Einigkeit und Harmonie kennzeichneten die konstituierenden Sitzungen der Ortsbeiräte Gronau und Massenheim. Eine weitere Gemeinsamkeit: Beide Sitzungen waren rekordverdächtig kurz. In Gronau benötigten die neun Mitglieder aus vier Fraktionen für die Wahlen in der Breitwiesenhalle gerade einmal zehn Minuten. Im Freistaat brauchten die ebenfalls neun Kommunalpolitiker aus vier Fraktionen im Pfarrsaal der katholischen Herz-Jesu-Kirche für den Wahlvorgang 15 Minuten.

Einziger Unterschied: In Gronau wurde offen abgestimmt und alle Kandidaten einstimmig gewählt. In Massenheim gab es einen geheimen Wahlvorgang.

Zum fünften Mal einstimmig zum Ortsvorsteher von Gronau gewählt wurde Karl Peter Schäfer (CDU). Ebenfalls einstimmig und erstmals zum stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt wurde Janis Ahäuser (SPD). Der 21-Jährige gehört wie Brigitte Matzinger (B90/Die Grünen) und Lukas Worel (CDU) erstmals dem Gronauer Ortsbeirat an. In seinem Amt als Schriftführer bestätigt wurde Klaus Klunker. Ihm zur Seite stellt jede Fraktion für den Vertretungsfall ein weiteres Mitglied.

In Massenheim beantragte Peter Paul (B90/Die Grünen), den Ortsvorsteher in geheimer Wahl zu bestimmen. Mit sieben Jastimmen bei zwei Enthaltungen wurde Irene Utter als Ortsvorsteherin gewählt. Die Christdemokratin hat das Amt seit April 2016 inne. Irene Utter wünscht sich von allen Mitgliedern des Ortsbeirates erneut eine konstruktive Zusammenarbeit wie in der abgelaufenen Legislaturperiode. In offener Wahl gewählt wurde einstimmig als stellvertretende Ortsvorsteherin Annette Hielscher (SPD). »Damit haben wir die einzige weibliche Ortsbeiratsspitze in Bad Vilbel«, freute sich Irene Utter. Den Posten des Schriftführers werden wechselweise Mitglieder aus allen vier Fraktionen übernehmen, worauf sich alle neuen Kommunalpolitiker einstimmig verständigten.

Ebenfalls einstimmig per Akklamation wurden Vertreter und Stellvertreter für die Verbandsversammlung des Zweckverbandes für die Wasserversorgung des unteren Niddatals gewählt. Es sind Peter Paul (Grüne) und Dr. Bernd Hielscher (SPD). Ermöglicht hatten die schnell verlaufenden Wahlen vorab Gespräche der Fraktionen über die Besetzung der Posten. FOTOS: CF/RED

Irene Utter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare