Zeichen gegen Rassismus setzen

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pe). Die Karbener Stadtverordneten wollen ein Zeichen gegen Hass und Rassismus setzen. Einstimmig haben sie deshalb einen im Ausschuss abgewandelten Antrag der SPD verabschiedet. Darin heißt es: »Der Magistrat wird aufgefordert, an exponierten und markanten Punkten in der Stadt, wie Bürgerhäuser, Sportplätze, Sporthallen, an der B3, folgendes Plakat/Schild mit folgendem Text anzubringen: Respekt »Kein Platz für Hass und Rassismus«.

»Respekt hat hier in Karben eine lange Tradition«, sagte Stadtverordnete und Ortsvereinsvorsitzende Nora Zado. Ihr CDU-Kollege, Fraktionsvorsitzender Mario Beck, findet das eine löbliche Initiative. An den Sportplätzen finde sich ein ähnliches Schild.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare