Werkzeug und Ersatzteile für zwei Bike-Schulen

  • schließen

Die Landesverkehrswacht Hessen ist Partner des "bikepool Hessen" und hat mit Unterstützung durch das Verkehrsministerium die Fahrradwerkstätten von 33 Schulen mit Werkzeug, Ersatzteilen, Helmen und Warnwesten ausgestattet. Zwei dieser Bike-Schulen sind die Berufsschulen in Bad Nauheim und Karben. Ziel: Schüler sollen über den Spaß am Biken hinaus zu sicheren Radfahrern gemacht und befähigt werden, das eigene Rad in Schuss zu halten.

Die Landesverkehrswacht Hessen ist Partner des "bikepool Hessen" und hat mit Unterstützung durch das Verkehrsministerium die Fahrradwerkstätten von 33 Schulen mit Werkzeug, Ersatzteilen, Helmen und Warnwesten ausgestattet. Zwei dieser Bike-Schulen sind die Berufsschulen in Bad Nauheim und Karben. Ziel: Schüler sollen über den Spaß am Biken hinaus zu sicheren Radfahrern gemacht und befähigt werden, das eigene Rad in Schuss zu halten.

"Bikeschool" darf sich eine Schule nennen, wenn mindestens zwei Lehrkräfte einen speziellen Wochenlehrgang "Mountainbiking im Schulsport" und einen eintägigen "Schrauberlehrgang" absolviert und eine Fahrradwerkstatt eingerichtet haben sowie das Thema "Fahrrad" im Schulprogramm verankern. Die Ausstattung mit je 14 Rädern finanziert die AOK, die Werkstatt erhält von der Landesverkehrswacht und dem Ministerium eine Grundausstattung. Die Ausbildung und die Überwachung der Verträge hat der "bikepool Hessen" übernommen.

Auf diese Weise soll es gelingen, eine ganze Generation junger Menschen an eine selbstständige, nachhaltige, zukunftsorientierte Mobilität heranzuführen und Fahrten zur Schule wie in der Freizeit sicher und unfallfreier zu machen. Elterntaxis sollen vermieden, die Luft sauberer und die Kinder und Jugendlichen gesünder werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare