Maria Wittich ist in Bulgarien geboren. Sie unterstützt die Initiatorinnen. Die Geschenke sollen an Kinder und Jugendliche in ihrer Heimatstadt Gabrovo gehen. ARCHIVFOTO: PEGELOW
+
Maria Wittich ist in Bulgarien geboren. Sie unterstützt die Initiatorinnen. Die Geschenke sollen an Kinder und Jugendliche in ihrer Heimatstadt Gabrovo gehen. ARCHIVFOTO: PEGELOW

Weihnachtsgeschenke für Bulgarien

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Petra Lorry und Denja Drutschmann-Wacker rufen ein neues Projekt für engagierte Karbener Bürger ins Leben: Sie möchten Kinder in Bulgarien in diesem Jahr mit Weihnachtsgeschenken erfreuen. Die beiden Frauen erinnern an die schönen Feste vor dem Degenfeldschen Schloss in Groß-Karben, die in diesem Jahr coronabedingt nicht angeboten werden könnten, wie etwa das St.-Martins-Fest.

Unterstützung bekommen Lorry und Drutschmann-Wacker von der evangelischen Kirchengemeinde Groß-Karben und Maria Wittich aus Rendel. Wittich ist gebürtige Bulgarin. Die Geschenke sollen an Kinder und Jugendliche in ihrer Heimatstadt Gabrovo gehen und sie zum Weihnachtsfest erfreuen. Wittich habe Erfahrungen darin, Weihnachtsgeschenke im Schuhkarton in ihre alte Heimat zu senden.

Abgegeben werden können die Schuhkarton-Geschenkpakete am Freitag, 6. November, zwischen 16 und 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Groß-Karben in der Westlichen Ringstraße 11.

Kleine Spielzeuge und Klamotten

Beschenkt werden sollen Kinder zwischen einem und 15 Jahren. Sie würden sich beispielsweise über kleines Spielzeug, Puzzle, Kuscheltiere, Hygieneartikel wie Zahnbürste, Deo, Shampoo und Duschgel sowie über Kleidung, etwa Mütze, Schal, Handschuhe oder Socken, freuen. Auch Bastelmaterial, Malkasten, Pinsel, Malbuch, Schreib- und Collegeblöcke, Schreibsachen, Taschenrechner oder ein Armband könnten in den Karton gelegt werden. Auch könnten Süßigkeiten eingepackt werden, diese sollten mindestens bis März 2021 haltbar sein.

Im Wert zwischen 15 und 20 Euro

Der Wert des Inhalts sollte etwa 15 bis 20 Euro betragen. Die Geschenke sind unverpackt in einen (Schuh-)Karton zu legen. Dieser sollte weihnachtlich beklebt sein, und dürfe für den Fall einer Zollkontrolle nicht zugeklebt werden.

Auf einem Etikett, das von außen gut sichtbar auf den Karton zu kleben ist, sollen Angaben gemacht werden zum Alter und Geschlecht des Kindes, für das der Inhalt bestimmt ist. Außerdem werden auch Geldspenden angenommen, um den Transport der Pakete zu finanzieren. Eine Spendendose stehe dafür im evangelischen Gemeindehaus parat.

Das Organisationsteam um Petra Lorry und Denja Drutschmann-Wacker würde sich sehr über eine rege Beteiligung der Karbener Bürgerinnen und Bürger freuen, die in der Rolle als St. Martin bedürftige Kinder und Jugendliche in Bulgarien mit einem Weihnachtspaket sehr glücklich machen können.

Bürgermeister Guido Rahn unterstützt die Aktion. Er spendiert Kindern, die zum Abgeben der Päckchen kommen, einen Weckmann. Gern könnten sie mit Laternen zum Gemeindehaus kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare