Wird mit Sicherheit auch im Video der Weiberfastnacht Karben zu sehen sein: Beim großen Finale kommen traditionell alle Aktiven auf der Bühne zusammen. FOTOS: PV
+
Wird mit Sicherheit auch im Video der Weiberfastnacht Karben zu sehen sein: Beim großen Finale kommen traditionell alle Aktiven auf der Bühne zusammen. FOTOS: PV

Fastnacht´online

Weiberfastnacht im Wohnzimmer

  • vonPatrick Eickhoff
    schließen

Im Januar und Februar ist Sitzungszeit auch bei der Weiberfastnacht Karben geht es rund. In dieser Kampagne ist alles anders. Daher haben sich die Frauen etwas Besonderes einfallen lassen.

Für Silke Widmann ist der Dezember ein stressiger Monat. Die Vorsitzende der Weiberfastnacht Karben (WFK) sagt: "Dann beginnt endgültig die heiße Phase der Planung und Umsetzung unserer Sitzungen." Vier an der Zahl bereiten die rund 40 aktiven Frauen der WFK vor - inklusive Tanz, Gesang und Büttenreden. "Bei drei davon sind nur Damen zu Gast und eine ist für gemischtes Publikum." Doch dieses Jahr ist alles anders. Die Pandemie macht den Planungen einen Strich durch die Rechnung. "Unsere klassischen Sitzungen wird es dieses Jahr leider nicht geben", bedauert die 41-Jährige.

Fastnacht wird digital

Zu wenig Zeit zum Trainieren, nur virtuelle Treffen, Abstands- und Hygieneregeln. "Diese könnten wir bei einer Sitzung nicht einhalten. Außerdem soll es ja Spaß machen." Deshalb hat der WFK-Vorstand rund um Silke Widmann sich etwas überlegt. In Karben wird die Fastnachtskampagne digital. "Es wird eine Online-Variante geben", freut sich Widmann. "Wir sind mitten in der Produktion des Videos und freuen uns schon, wenn es fertig ist." Doch was bedeutet das? Wird die Sitzung gefilmt und ins Netz gestellt? "Ganz im Gegenteil", verspricht die Vorsitzende. Man müsse aufpassen, dass der Zuschauer dranbleibe. "Eine mehrstündige Sitzung wäre zu viel."

Vielmehr haben die Verantwortlichen eine Umfrage auf ihren Social-Media-Kanälen gestartet, um die Höhepunkte der vergangenen Jahre zu erfragen. "Daraus wollen wir ein Video von rund einer Stunde schneiden lassen."

Hilfe kommt dabei von Marco Wieja von den MP Studios aus Karben. "Er hat uns auch unsere bisherigen Trailer angefertigt."

Sobald das Video fertig ist, ist die Arbeit nicht getan. Denn die Verantwortlichen der WFK wollen es kommentieren. "Wir schauen uns die Highlights an und kommentieren was zu sehen ist, so ein bisschen wie bei der Ultimativen Chartshow", verrät Widmann. "Wir wollen den Spaß und die Freude ins Wohnzimmer bringen." Das Video wird dann im Januar veröffentlicht. "So sieht bisher der Plan aus. Aber wir sind da nicht so festgefahren. Die Idee entwickelt sich, und wir sind gespannt, wo die Reise hingeht."

Während Silke Widmann von dem Projekt spricht, ist der 41-Jährigen die Leidenschaft anzumerken. "Fastnacht gehört für mich zum Jahr wie Weihnachten, Ostern oder andere Feiertage." Seit 2019 ist sie Vorsitzende der Weiberfastnacht Karben und steht selbst auf der Bühne. "Sowohl mit Gesang als auch mit Zwiegesprächen", sagt sie. Ein Teil der Karbener Weiberfastnacht ist sie seit sie 15 Jahre alt ist. "Zu dieser Zeit begann ich meine Mutter, Manina Wölfl, hinter der Bühne beim Make-up und den Frisuren zu unterstützen." Mittlerweile gestaltet Silke Widmann auch das Bühnenbild. "Die letzen Arbeiten werden oft kurz vor der Generalprobe erledigt. Leider entfällt dieser Stress dieses Jahr."

40 Frauen sind sonst auf der Bühne

Die Weiberfastnacht Karben gibt es seit fast 40 Jahren. "Ein eigener Verein sind wir seit 2013", sagt Silke Widmann. Vorher war die Gruppe teil der KSG Groß-Karben. Die Zusammenstellung der 40 Frauen beschreibt sie als "bunt gemischt". Bei den Fresh Girls tanzen Frauen von 18 bis Ende 20. Bei der Ranzengarde geht’s über die 60. "Unsere Jüngste ist 18, bei der Ältesten steht eine 7 vorne", sagt Widmann. "Bei manchen Spezialnummern stehen sie auch gemeinsam auf der Bühne."

Und die Resonanz eben jener Aktiven auf die Video-Idee sei groß gewesen. "Wir haben, nachdem Treffen nicht mehr erlaubt waren, auch virtuelle Treffen abgehalten. Alle fanden die Idee toll, viele haben Hilfe angeboten, wo sie nur können." Der Zusammenhalt sei etwas Besonderes. "Was Fastnacht ausmacht, das wird uns erst im Januar oder Februar bewusst."

Dann wollen die Frauen der Weiberfastnacht mit ihrem Video für gute Laune in den Wohnzimmern sorgen. "Wir freuen uns darauf und hoffen es kommt gut an", sagt Silke Widmann. Aber eine Sache hofft sie noch viel mehr. "Dass wir alle gesund und munter die kommende Kampagne gemeinsam feiern können."

Werbung im Internet

Die Weiberfastnacht ist seit 38 Jahren Jahren in Karben aktiv und seit 2013 ein eigener Verein. Auf Facebook, www.facebook.com/ weiberfastnacht.karben, und Instagram,www.instagram.com/ karben_wfk/ machen die Verantwortlichen Werbung für das Videoprojekt und haben eine Umfrage gestartet. wpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare