Wasserleiche: Identität unklar

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Karben (pe). Ausgesprochen aufwendig gestaltet sich die Identifikation des Toten, den die Feuerwehr Karben und die DRLG Karben vor zwei Wochen aus der Nidda geborgen haben. Mittlerweile ist die männliche Leiche in der Frankfurter Gerichtsmedizin obduziert worden. Den Angaben der Polizei zufolge gibt es keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden. Allerdings müsse zur Identifikation des »entstellten« Körpers eine DNA-Auswertung gemacht werden. Offenbar habe der Mann längere Zeit im Wasser gelegen, vermutet man bei Polizei und Gerichtsmedizin. Polizeisprecher Tobias Kremp teilt weiter mit, es gebe auch noch keine Angaben darüber, wie alt der Mann gewesen sei.

Am späten Nachmittag des 8. April mussten die Rettungskräfte zum Einsatz ausrücken, nachdem Spaziergänger die leblose Person im Wasser gesehen hatten. Gefunden wurde der Mann am renaturierten Abschnitt des Flusses in Höhe der KSV-Tennisanlagen an der Dortelweiler Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare