Vieles über Kaffee erfahren

  • schließen

Sichtlich eine Menge Spaß schon vor Antritt hatten die Teilnehmer der von der Karbener Nachbarschaftshilfe Herz und Hand organisierten Fahrt zur Kaffeerösterei Wacker in Frankfurt-Fechenheim. Am Ende erlebten zwei der Mitfahrer noch eine Überraschung.

Sichtlich eine Menge Spaß schon vor Antritt hatten die Teilnehmer der von der Karbener Nachbarschaftshilfe Herz und Hand organisierten Fahrt zur Kaffeerösterei Wacker in Frankfurt-Fechenheim. Am Ende erlebten zwei der Mitfahrer noch eine Überraschung.

Hoch waren die Erwartungen durch die begeisterten Schilderungen der Teilnehmer der letztjährigen Fahrt, und sie wurden nicht enttäuscht. Die Besichtigungstour führte entlang der zwei Trommelröster, an der folgenden Portionierung sowie der Verpackung vorbei und dauerte eine gute Stunde länger als vorgesehen. Geduldig wurden alle Fragen zu dem seit 1916 geführten Traditionsbetrieb beantwortet. Es konnte auch Kaffee verkostet werden. Und die Experten räumten auf mit verschiedenen Mythen in Bezug auf Kaffeelagerung und -zubereitung. Hochzufrieden mit dem Tag nahmen alle ein kleines Geschenk in Empfang.

Dann die Überraschung: Eine Mitfahrerin musterte beim gemeinsamen Plaudern einen der Fahrer aufmerksam und stellte auf Nachfrage Unglaubliches fest. Vor über einem halben Jahrhundert – der eine war ein Kleinkind in der "Schees", die andere ein Teenager – waren ihre Familien in Offenbach befreundet gewesen. Jetzt will man sich nicht mehr aus den Augen verlieren und sich bei Herz und Hand wieder treffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare