Verwirrter Mann stoppt Zugverkehr

  • schließen

Die Bahnstrecke zwischen Karben und Wöllstadt war am Freitagnachmittag für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt. Das dürfte für Verdruss bei den Berufspendlern gesorgt haben, die ins Wochenende fahren wollten. Die Beamten der herbeigerufenen Bundespolizei Frankfurt mussten einen verwirrten Mann in Gewahrsam nehmen, der auf den Gleisen herumgesprungen war und den Zugverkehr beeinträchtigt hatte. Er habe psychische Probleme, heißt es seitens der Bundespolizei. Die Strecke wurde um 16.46 Uhr wieder in beide Richtungen freigegeben.

Die Bahnstrecke zwischen Karben und Wöllstadt war am Freitagnachmittag für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt. Das dürfte für Verdruss bei den Berufspendlern gesorgt haben, die ins Wochenende fahren wollten. Die Beamten der herbeigerufenen Bundespolizei Frankfurt mussten einen verwirrten Mann in Gewahrsam nehmen, der auf den Gleisen herumgesprungen war und den Zugverkehr beeinträchtigt hatte. Er habe psychische Probleme, heißt es seitens der Bundespolizei. Die Strecke wurde um 16.46 Uhr wieder in beide Richtungen freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare