Verwaltung wird digitaler

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Karben (pe). Nicht erst durch die Corona-Pandemie ist die Karbener Stadtverwaltung digitaler geworden. Das zeigt die Beantwortung einer Anfrage der Freien Wähler in der Stadtverordnetenversammlung.

In der Antwort der Stadt wird darauf verwiesen, dass den Bürgern eine Vielzahl an Formularen digital zur Verfügung gestellt werde. Die Verwaltung habe folgende Dienstleistungen digitalisiert: Anmeldung Kita-Platz, Terminvereinbarung, Zulassungsstelle, Beantragung von Urkunden im Standesamt, Abfallkalender oder etwa den Mängelmelder, also das Anregungs- und Ereignis-Management (AEM).

Zudem habe die Landesregierung das E-Government-Gesetz verabschiedet, wonach bis Ende Dezember 2022 alle Verwaltungsdienstleistungen zu digitalisieren seien. Die Stadt Karben prüft nach Angaben von Verwaltungsleiter Hans-Jürgen Schenk, welche der insgesamt genannten 575 Dienstleistungen, die digitalisiert werden sollen, die Stadt Karben betreffen. Danach sei der Gesamtpersonalrat der Stadt zu beteiligen, ohne dessen Zustimmung die Maßnahme nicht umgesetzt werden könne.

Die Digitalisierung der Dienstleistungen werde vom Land für fünf Jahre unterstützt, indem es die Betriebskosten übernehme. Die mit dem Programm des kommunalen Gebietsrechenzentrums Ekom21 digitalisierten Leistungen würden dann nach und nach übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare