Die FW kritisiert, dass die Bahnhofsunterführung unansehnlich geworden ist. 	FOTO: PE
+
Die FW kritisiert, dass die Bahnhofsunterführung unansehnlich geworden ist. FOTO: PE

Unterführung soll schöner werden

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Karben (pe). In den Jahren 2012 und 2015 gab es in der Unterführung des Bahnhofs Groß-Karben bereits Kunstaktionen, um die Wände des tristen Ortes zu verbessern. Jetzt fordern die Freien Wähler Karben (FW) eine neuerliche Graffiti-Aktion. Die derzeitigen Kunstwerke seien in die Jahre gekommen. »Hier sollte eine Auffrischung erfolgen«, sagt Fraktionsvorsitzender Thorsten Schwellnus. Dies könne als Teil eines Kunstprojektes oder eines Wettbewerbes erfolgen. Der Magistrat soll, in Zusammenarbeit auch mit Schulen, die Unterführung neu gestalten.

Es ist acht Jahre her, da kümmerte sich der damalige Stadtrat für Kultur, Philipp von Leonhardi, um diese Aufgabe. Denn schon einmal war die Stadt beauftragt, das Bild des Tunnels zu verschönern. Er konnte 17 Künstler aus dem Rhein-Main-Gebiet aktivieren, ihre Kunstwerke an die Wände zu sprühen. Drei Jahre später gab es eine ähnliche Aktion. Seither ist wenig passiert. Entsprechend sieht es aus. Grafittis sind übersprüht, andere überkritzelt worden. Die Unterführung macht keinen sehr einladenden Eindruck, auch die Beleuchtung ist nicht gerade hell. Sicherlich Diskussionsstoff für die nächste Sitzungsrunde der städtischen Gremien. Wann auch immer diese angesichts der Pandemie stattfinden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare