Ab Dienstag kann im Zweistundentakt im Hallenfreizeitbad geschwommen werden. 	FOTO: PV
+
Ab Dienstag kann im Zweistundentakt im Hallenfreizeitbad geschwommen werden. FOTO: PV

Tickets vorher bestellen

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Zu Beginn der Sommerferien öffnet das Karbener Hallenfreizeitbad nach der coronabedingten Schließung wieder. Los geht es am Dienstag, 7. Juli. Allerdings gebe es einige Auflagen zu beachten, teilt die Stadt Karben mit. »Schwimmen darf, wer sich zuvor im Internet eine Schwimmzeit reserviert hat«, schreibt die Stadt.

50 Plätze zu festen Schwimmzeiten

Ähnlich wie in den umliegenden Freibädern hat auch Karben ein Online-Reservierungssystem eingeführt. Auf der Homepage des Hallenfreizeitbades stehen verschiedene Schwimmzeiten zur Verfügung, die mit kurzer Vorlaufzeit reserviert werden können. Für alle Schwimmbadbesucher gilt: Vorher anmelden. Ein spontaner Sprung ins Wasser sei nicht möglich. Vergeben werden 50 Plätze zu festen Schwimmzeiten. Dienstags startet der Badebetrieb nicht mehr wie gewohnt um 6.30 Uhr. Die erste Schwimmzeit ist von 9 bis 11 Uhr. Danach müssen alle Gäste nicht nur die Schwimmhalle sondern das Gebäude verlassen. Dann sind 60 Minuten für Desinfektionsarbeiten angesetzt. Die zweite Schwimmzeit ist von 12 bis 14 Uhr statt, danach noch eine weitere von 15 bis 17 Uhr. In den Abendstunden laufen die Kurse. Diese Taktung gelte für die Wochentage Dienstag bis Freitag. In den Morgenstunden werden ab Mittwoch, 8. Juli, wieder die Rehakurse der TG Groß-Karben angeboten.

An den Wochenende ist Schwimmen ab 8 Uhr möglich, auch hier gelte die Zwei-Stunden-Taktung. Weitere Zeiten sind von 11 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr. »Die Schwimmzeit von zwei Stunden stellt für die Mehrzahl unserer Gäste keine Einschränkung dar«, sagt Badleiterin Carolin Beck. Die Auswertungen der vergangenen Jahre zeige, dass die durchschnittliche Verweildauer im Schnitt zwischen einer und drei Stunden liege. Seit die Kurse der Vereine wieder laufen, habe man gesehen, wie gut das Hygiene- und Zugangskonzept greifte. Daher könne nun der Badebetrieb unter Auflagen wieder beginnen.

Die Mitarbeiter werden darauf achten, dass das Abstandsgebot eingehalten werde. »Leichter fällt das natürlich, wenn alle an einem Strang ziehen«, sagt Bürgermeister Guido Rahn. »Dies trägt ganz wesentlich dazu bei, dass das Baden wieder zum Vergnügen wird und nicht zu einem zusätzlich hohen Organisations- und Kostenaufwand«.

Der Reservierungstool werde in Kürze online gehen. Die Karbener Werbeagentur Opportunity arbeite an der Umsetzung. Im Internet unter hallenfreizeitbad-karben.de können Tickets gebucht werden. Wer keinen Internetzugang hat, kann telefonisch unter 0 60 39/30 30 reservierten, dieser Service ist ab 9 Uhr erreichbar. Gäste, die nicht online reservieren, müssen bei der Ankunft ein Formular ausfüllen. Gezahlt werden alle Tickets beim Ankommen im Bad am Automaten, die Kasse bleibe geschlossen.

Jahreskartenbesitzer bekommen ihre Dauerkarten um die 16-wöchige Schließzeit verlängert, teilt die Stadt mit. Auch die Geldwertkarten, die während der Schließzeit abgelaufen sind, können bis zum Jahresende genutzt werden. Eine extra Sommerferienkarte könne nicht angeboten werden, heißt es in der Mitteilung. Außerdem bleibe die Sauna noch geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare