Stimmungsvoller Jahresausklang

  • schließen

Dass die Karbener Kurt-Schumacher-Schule eine sehr musikalische Schule ist, beweisen Streicher- und Bläserorchester, Solisten sowie der Chor der Unter- und Mittelstufe beim weihnachtlichen Jahresabschlusskonzert im Saal des Bürgerzentrums. Für Stimmung sorgt der "Weihnachtsferien-Mix".

D ie beiden Weihnachtskonzerte der Karbener Kurt-Schumacher-Schule (KSS) sollen für das Publikum "Inseln im Vorweihnachtsstress sein", bei denen die Zuhörer ihre Seele zur Ruhe kommen lassen können, so lautet der Wunsch von Schulleiterin Ursula Hebel-Zipper. Sie kritisierte in ihrer Begrüßungsansprache scharf die "besinnliche Weihnachtszeit in unserer modernen Konsumwelt". Der Wunsch der Schulleiterin wurde mit Musizieren und Kreativität beim ersten Konzertabend der Unter- und Mittelstufe in die Tat umgesetzt. Musikerinnen und Musiker aus den Bläserklassen der Jahrgangsstufe fünf, das Ensemble Furioso, das Jugendorchester Aeroflott und der Unterstufen-Chor traten auf.

Die Luft im vollbesetzten großen Saal des Karbener Bürgerzentrums war bereits zu Beginn des Konzertes zum Schneiden. Gähnen bei einigen Chormitgliedern und kurze Nickerchen von Zuhörern waren die Folge des Sauerstoffmangels. An den Mitwirkenden lag dies auf keinen Fall, denn sie unterhielten ihre Gäste mit einem ebenso abwechslungsreichen wie anspruchsvollem Programm. Die von den Lehrern Claus Carsten Behrendt und Yorck Pretot geleiteten Bläserklassen der Jahrgangsstufe fünf zeigten ihr Können mit Weihnachtsliedern wie "Fröhliche Weihnacht überall" oder "Jingle Bells", bei denen alle mitsingen konnten. Mit Variationen über "Morgen kommt der Weihnachtsmann" oder einem von Vorfreude geprägten "Weihnachtsferien-Mix" sorgten sie für Stimmung im Saal.

Stimmungsvolle Botschaft

Nach dieser Steilvorlage verkündete der Unterstufen-Chor selbstbewusst: "Hallo, hallo, ich bin dein Ohrwurm, dein Ohrwurm. Ich bin ziemlich penetrant, sonst wär ich nicht so bekannt!" Die Musikerinnen und Musiker des Ensembles Furioso interpretierten unter anderem "Come follow me" von John Hilton und "Processional" von Georg Friedrich Händel. Musiker und Sänger aus der vom hessischen Kultusministerium mehrfach als "Schule mit musikalischem Schwerpunkt" ausgezeichneten KSS bewiesen ihr Können auch in gemeinsam vorgetragenen Stücken wie dem Spiritual "Virgin Mary had a baby boy" oder "In the bleak midwinter". Zur Freude ihrer Lehrerinnen Gertrud Etzel-Kreuzkamp, Veronika Jezovšek und Referendarin Marie-Josephine Kümmling kam die stimmungsvolle Botschaft der musizierenden und singenden Schüler bei den begeisterten Zuhörern an. Danach gehörte die Bühne dem Jugendorchester Aeroflott. Es unterhielt mit einem Mix aus "Phönix-Ouvertüre", zwei keltischen Volksliedern und der Filmmusik "Polar Express". Zum Abschluss des gelungenen ersten Weihnachtskonzertes der KSS erklangen Klassiker wie "Frosty the Snowman", "Christmas time is here" und "Rudolph the red nosed Reindeer".

Das Publikum belohnte die Musiker und Sänger ab der ersten Interpretation mit anhaltendem Applaus und anerkennenden Pfiffen. Darüber freuten sich nicht nur die Aktiven und ihre Lehrer, sondern auch Rektorin Hebel-Zipper sowie ihre Vorgänger Dr. Hans-Jobst Krautheim und Franz Wild.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare