Karbener Stadtparlament

Stadt Karben will MüZe 10 000 Euro zahlen

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Die Stadt gibt ein Bekenntnis zum Mehrgenerationenhaus des Mütter- und Familien-Zentrums (MüZe) ab. Konkret bedeutet das: Auch ab dem kommenden Jahr wird aus der Stadtkasse ein Zuschuss von 10 000 Euro an das MüZe fließen.

Karben(pe). Dieses Geld, die 10 000 Euro seitens der Stadt, sind nötig, damit das Bundesfamilienministerium seinen jährlichen Zuschuss von 40 000 Euro fließen lässt. Der Magistrat bringt dazu eine Vorlage zur Abstimmung in der Stadtverordnetenversammlung ein.

27 Themen im Stadtparlament

Das MüZe ist beileibe nicht das einzige Thema, wenn die Stadtverordneten gleich in der ersten Woche nach der Sommerpause zu ihrer Sitzungswoche zusammentreten. Nicht weniger als 27 Tagesordnungspunkte gilt es abzuarbeiten.

Unter anderem stehen Anträge zur Förderung der biologischen Vielfalt, für Patenschaften für Straßenbäume, zur Vermüllung öffentlicher Plätze, zum Bau von Studentenwohnungen in Karben, zur Mindestsicherung für Menschen mit geringem Einkommen und zur Drohenanschaffung zur Rehkitzrettung auf dem Programm. Zudem geht es um Naturlehrpfade, die jüdischen Friedhöfe, den Karbener Wald, die Brauchwassernutzung, die Aufkündigung des gemeinsamen Ordnungsamtsbezirks mit Bad Vilbel sowie den Skatepark.

Der Bürgermeister wird wieder Mitteilungen machen, dazu können die Stadtverordneten Fragen stellen. Die Sitzung findet am Freitag, 21. August, um 20 Uhr im großen Saal des Bürgerzentrums statt.

An den Tagen zuvor haben die Ausschüsse ihre Sitzungen: Am Dienstag, 18. August, ab 19 Uhr der Ausschuss für Jugend, Soziales und Kultur, danach der Ausschuss für Infrastruktur und Stadtplanung. Und am Mittwoch, 19. August, um 19.30 Uhr kommen die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare