Die Kurve zwischen Jukuz (links) und Kelterei (rechts) soll umgebaut werden, damit ein breiterter Weg für Fußgänger und Radfahrer entsteht. Die geplante Fußgängerampel wird hier aber nicht installiert, sondern an der Straßeneinmündung davor.
+
Die Kurve zwischen Jukuz (links) und Kelterei (rechts) soll umgebaut werden, damit ein breiterter Weg für Fußgänger und Radfahrer entsteht. Die geplante Fußgängerampel wird hier aber nicht installiert, sondern an der Straßeneinmündung davor.

Ampel am Jukuz

Stadt Karben plant Ampel am Jukuz

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Die Stadt plant am Karbener Jugendkulturzentrum eine Ampel, um den Besuchern das sichere Überqueren der vielbefahrenen Straße zu ermöglichen. Anregung gab eine Petition.

Außer der Stadt mit ihren Angeboten für Jugendliche befindet sich im Jugendkulturzentrum am Selzerbrunnen (Jukuz) auch die Zweigstelle der Musikschule, die täglich von zahlreichen Kindern besucht wird.

Bürgerin Simone Marx hatte zur Verbesserung der Verkehrssicherheit eine Petition eingereicht, die 146 Unterstützer gefunden hat, alleine 134 aus Karben. Wie sie schrieb, sei es leider hier nicht möglich, die Straße sicher zu überqueren. »Gerade für Kinder ist diese kurvige Straße nicht einsehbar. Eine Installation einer Ampel wäre daher dringend notwendig!«

Karben: Ampel im Kurvenbereich nicht möglich

Bürgermeister Guido Rahn (CDU) schrieb dazu, der zuständige Mitarbeiter der Karbener Stadtpolizei sei in Gesprächen mit den weiteren zu beteiligenden Behörden, um eine geeignete Stelle für eine Fußgängerbedarfsampel abzustimmen. »Im Kurvenbereich direkt vor dem jetzigen Eingang zum Jukuz ist eine derartige Ampelanlage nicht möglich beziehungsweise sinnvoll, aber wir gehen davon aus, dass wir im Bereich der Parkplätze oder der Bushaltestelle einen Standort ausweisen können.«

Wie Fachdienstleiter Manuel Peña Bermudez dazu auf Anfrage sagt, werde man die Ampel vor der Einmündung der Zufahrt zu Rapps installieren. Der Weg dort müsse jedoch zuerst befestigt werden. Von den Behörden habe man Zustimmung erhalten, so dass die Stadt die Ampel bauen könne. Wann die Bedarfsampel installiert wird, konnte Peña aber nicht sagen.

Karben: Engstelle in der Brunnenstraße soll beseitigt werden

Der Bürgermeister teilte in der jüngsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung in diesem Zusammenhang mit, dass die Engstelle der Brunnenstraße in Höhe Rapps/Jukuz beseitigt werden solle. Dazu sei die Stadt in das Förderprogramm Nahmobilität des Landes Hessen aufgenommen worden. Damit würden sowohl die Planung als auch der Bau des Fuß- und Radweges bzw. auch die Verlegung der Fahrbahn bezuschusst. Wie Peña sagte, werde die Kurve etwas weniger stark verschwenkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare