Auf der Spur des christlichen Abendlands

  • VonRedaktion
    schließen

Das christliche Abendland – Was ist das und wozu brauchen wir es? Diese Frage diskutieren katholische und evangelische Kirchengemeinden am Mittwoch, 1. Februar, 19 Uhr gemeinsam. Dazu treffen sie sich mit Interessierten im katholischen Pfarrzentrum am Karbener Weg.

Das christliche Abendland – Was ist das und wozu brauchen wir es? Diese Frage diskutieren katholische und evangelische Kirchengemeinden am Mittwoch, 1. Februar, 19 Uhr gemeinsam. Dazu treffen sie sich mit Interessierten im katholischen Pfarrzentrum am Karbener Weg.

Zunächst werden Pfarrer Bernd Schirmer und Pfarrer Werner Giesler die Entstehungsgeschichte der Begriffe Abendland und christlich erläutern und deutlich machen, wie sich in 2000 Jahren diese Begriffe immer wieder durch politische, geografische, geschichtliche und kirchenpolitische Veränderungen entwickelt haben.

Spaltete sich vor 500 Jahren die Kirche in zwei zunächst unversöhnliche Bekenntnisse, führten beide Kirchen um die christliche Vorherrschaft im Abendland einen erbitterten 30-jährigen Krieg, sei die Bekenntnisfrage heute keine mehr, die das Christlich-Sein des anderen infrage stellt. Die Veranstalter wollen mit den Besuchern ins Gespräch kommen und gemeinsam über die Bedeutung des Begriffes nachdenken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare