1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Karben

Selzerbach-Schule gewinnt Turnwettbewerb

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Karben (pm). Die Selzerbach-Schule ist Sieger beim diesjährigen Turnwettkampf der Wetterauer Grundschulen geworden. Sechs Schulen traten zum jährlichen Mannschaftswettkampf in der Turnhalle der Selzerbach-Schule an.

Karben (pm). Die Selzerbach-Schule ist Sieger beim diesjährigen Turnwettkampf der Wetterauer Grundschulen geworden. Sechs Schulen traten zum jährlichen Mannschaftswettkampf in der Turnhalle der Selzerbach-Schule an.

Leonie Noll, Jenny Nitsch, Joelle Ramb, Tabea Neuwirth, Julia Zeifang, Laura Gouveia, Henri Kalbhenn und Simon Klein bildeten das Team der Schule und holten sich den Sieg. Punktgleich gingen zwei zweite Plätze an die Saalburgschule in Bad Vilbel und die Laisbachschule in Ranstadt. Auch die Regenbogenschule in Dortelweil nahm am Wettbewerb teil.

Für die Saalburgschule turnten Chiara Schwarz, Carolin Menzen, Cellina Asquino, Elisa Raschendorfer, Annalena Weiler, Sophie Trepohl, Julia Hadan und Marie Schuler. Sie wurden von Sportlehrerin Claudia Thämlitz trainiert.

Zum erfolgreichen Abschneiden der Selzerbach-Schüler habe beigetragen, dass die gesamte Schulmannschaft im KSV Klein-Karben turnt, meinte KSV-Pressewartin Christel Maaser. So seien die Disziplinen Boden, Sprung, Reck, umgedrehte Bank (Balken), Synchronturnen und ein Koordinationsparcours für die Jungen und Mädchen nicht neu gewesen. »Diese Turngeräte lernen die Turnkinder schon als Kleinkinder kennen. Außerdem hat Kim Liese, Sportlehrerin der Selzerbach-Schule, bei der Wettkampfvorbereitung eng mit den KSV-Übungsleitern zusammengearbeitet«, erläuterte Maaser.

Neu ist das Spiel »Takeshi«

Seit Anfang März haben Tanja Neuwirth und Ute Birkmeyer, Abteilungsleiterin der KSV-Turner, jeden Mittwoch zusammen mit Liese die Kinder trainiert.

Neu sei in diesem Jahr die Disziplin »Takeshi« gewesen, die den Jungen und Mädchen sehr viel Spaß bereitet hätte. Bei diesem Spiel muss eine Mannschaft einen Parcours aus verschieden hohen Kästen überwinden, während die andere Mannschaft versucht, die Gegner aus einer Entfernung von sechs Metern mit Tennisbällen zu bewerfen. Ziel ist es, möglichst ohne Abwurf durch den Parcours zu kommen. »Dabei muss man ganz schon aufpassen. Es ist gar nicht so leicht, sicher über die Kästen zu klettern und die Gegner mit den Tennisbällen im Auge zu behalten«, erklärte Maaser.

»Wir haben die Selzerbach-Schule gern bei der Ausrichtung dieses Wettkampfes unterstützt«, sagte Birkmeyer. »Wir hoffen, dass durch solche Wettkampferfolge noch mehr Kinder zu regelmäßigem Sport und viel Bewegung animiert werden.«

Der KSV bietet neben dem Wettkampfturnen für Kinder vielfältige Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung: Vom Eltern-Kind-Turnen über Kleinkind-Turnen, Showtanz und Bewegung zu Musik, Spiel- und Spaßgruppen für Grundschulkinder, Speed-Stacking, Tai-Chi oder die neue Sportart »Parkour und Freerun«.

Alle Übungszeiten und Kurse finden sich auf der Internetseite unter (Abteilung Turnen). Auskünfte erteilte auch Jugendwartin Kirstin Kunter unter der Telefonnummer 0 60 39/48 65 82.

Auch interessant

Kommentare