Carolin Beck und Michael Ottens haben im neuen Saunahof Platz genommen.
+
Carolin Beck und Michael Ottens haben im neuen Saunahof Platz genommen.

Der Rollrasen kommt im Juni

Karben (bnk). Ordentlich ins Schwitzen kommen Gäste der neuen Sauna im Hallenfeizeitbad bereits seit März. Und auch leidenschaftliche Schwimmer können seit einigen Wochen ihre Bahnen im sanierten Karbener Bad ziehen. Im Außenbereich wird allerdings noch gewerkelt.

Gemütlich im Saunahof relaxen und sich die Frühlingsluft um die Nase wehen lassen, das allerdings ist erst seit Kurzem möglich. Komplett durch einen Sichtschutz vor neugierigen Blicken geschützt, können Saunagäste dort entspannen. Wer gerne auf der großen Liegewiese ein Sonnenbad nehmen möchte, sobald das nächste Hoch für schönes Wetter sorgt, der muss ein wenig Geduld aufbringen. Die Stadt erneuert derzeit den Rasen, der unter den Bauarbeiten hatte leiden müssen. Und auch an der Fertigstellung des Saunagartens und der Außenanlagen wird derzeit noch fleißig gearbeitet.

Abgeschlossen sind die Arbeiten hingegen im Saunahof, in dem den Besuchern 16 Liegen zum Ausruhen zur Verfügung stehen. Auch an eine Sitzgruppe in der Mitte haben die Planer gedacht. Für die Raucher gibt es ebenfalls eine Rückzugsmöglichkeit. Komplettiert wird die 200 Quadratmeter große Anlage durch eine Außendusche und ein Tauchbecken. Das Tauchbecken wurde am Mittwoch freigegeben. "Der Wasseranschluss ist fertig, die gemessenen Werte waren in Ordnung. Das Becken kann ab sofort genutzt werden", sagt Carolin Beck, die Betriebszweigleiterin für das Bad. Der Zugang zum Becken ist beheizbar, sodass es auch im Winter gefahrlos zu erreichen sein wird.

Als Besonderheit wurde im Saunahof ein Gehwohlpfad angelegt. Hier können Saunagäste beim Begehen unterschiedlich großer Kieselsteine einen ähnlichen Effekt wie bei einer Fußreflexzonenmassage genießen.

Ein weiterer Teil des Außengeländes ist ebenfalls nur für die Saunagäste gedacht: der Saunagarten. Man erreicht ihn zum einen direkt aus dem Sauna-Innenbereich, zum anderen über den Hof. Hier können künftig die Besucher frische Luft tanken. Empfohlen wird als leichte Bekleidung ein Bademantel oder ein großes Handtuch, denn einen kompletten Sichtschutz gibt es nicht. In den vergangenen Tagen wurde Rasen eingesät und eine Hainbuchenhecke gepflanzt.

Schon seit einiger Zeit komplett ist der moderne Innenbereich, der mit allem erdenklichen Komfort ausgestattet ist. So gibt es außer zwei Saunen, die bei Temperaturen von 60 und 95 Grad Celsius betrieben werden, auch ein Dampfbad. Bei den Erlebnisduschen haben Besucher die Wahl zwischen Raindance, Nebeldusche, Tropenregen oder einer Kübeldusche mit Wasserschwalleffekt. Und natürlich gibt es auch Kneippschläuche zum einfachen Abspritzen. Zur Abhärtung ist zusätzlich gecrashtes Eis vorhanden. Im Ruheraum hat man durch ein großes Panoramafenster freie Sicht auf den Saunahof.

Zügig ihrem Ende entgegen gehen die Arbeiten im Außenbereich des Bades. Das Sonnendeck ist schon fertig. Um die Rasenfläche der Liegewiese vor dem Sonnendeck möglichst bald nutzen zu können, ist geplant, in der ersten Juniwoche etwa 700 Quadratmeter Rollrasen zu verlegen. Voraussichtlich ab Mitte Juni, so schätzen Beck und Stadtrat Michael Ottens, können die Besucher sich dort dann mit ihren Handtüchern niederlassen. Auf der übrigen Fläche ist bereits Rasen eingesät, der dann, so die Schätzungen, spätestens zum Beginn der Ferien genutzt werden kann. Auch im Eingangsbereich wurden die Beete neu gestaltet. Gepflanzt wurden Stauden, die von Frühling bis Herbst – immer im Wechsel – blühen. Die Gäste, die mit dem Fahrrad kommen, können sich über 15 neue Fahrradständer freuen, die für 30 Räder Abstellplätze bieten – zusätzlich zu den bereits vorhandenen Ständern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare