Remondis will mehr Geld

Karben (pe). Für die Leerung der Restmüll- und der Biotonnen möchte die Firma Remondis mehr Geld. Die Erhöhung der Entgelte habe die Firma beim Abfallwirtschaftsbetrieb Wetterau AWB beantragt, teilte Bürgermeister Guido Rahn in der Stadtparlamentssitzung am Donnerstagabend mit. Der AWB habe die Erhöhung geprüft und »für plausibel befunden«. Rückwirkend zum 1.

Januar 2021 würden daher die Kosten gegenüber der Stadt um 3,79 Prozent steigen. Rahn informierte darüber, dass die Stadt die Preiserhöhungen aber auffangen könne, da sie beim Müll einen Überschuss erwirtschaftet habe.

Für Bürger keine Mehrkosten

Auf die Bürgerinnen und Bürger selbst kämen keine Erhöhungen zu. Die Firma Weisgerber, die in Karben die Papiertonnen leert sowie den Sperrmüll und den Astschnitt einsammelt, habe einen solchen Erhöhungsantrag nicht gestellt. In den Verträgen mit den Entsorgern, die auf jeweils fünf Jahre geschlossen werden, ist eine Preisanpassung erstmals nach drei Jahren möglich. Grundlage dafür ist der Nachweis gestiegener Betriebskosten für Fahrzeuge und für Personal. Rahn betonte, in letzter Zeit habe es einigen Ärger mit der Müllabfuhr gegeben. »Das Personal ist offenbar sehr knapp kalkuliert worden.« Mittlerweile sei aber zusätzliches Personal eingestellt worden. »Deshalb hoffen wir, dass die Müllabfuhr jetzt wieder zuverlässiger wird.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare