SPD regt Patenschaften für den Wald an

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Die Sommerpause für die Kommunalpolitiker ist vorbei. In der kommenden Woche starten die Sitzungstage für die Karbener Kommunalpolitiker. Los geht es am Dienstag, 18. August, mit den Sitzungen der Ausschüsse für Jugend, Kultur und Soziales (18 Uhr) sowie Infrastruktur (20 Uhr) im Bürgerzentrum. Der Haupt- und Finanzausschuss tagt am Mittwoch, 19. August, ehe das Parlament am Freitag, 21. August, 20 Uhr, im großen Saal des Bürgerzentrums tagt.

Die SPD startet gut vorbereitet in diese Sitzungstage, teilt sie mit. Die Fraktion habe Anträge und Anfragen formuliert und zur Beratung eingebracht.

Eine zentrale Forderung der Sozialdemokraten ist der Antrag, in dem sie eine Initiative mit dem Arbeitstitel "Bürger*innen-Wald" anregt. "Ziel soll sein, dass die Karbener durch die Zahlung eines Geldbetrages und/oder durch Mithilfe bei Baumpflanzaktionen mit dazu beitragen würden, den Baumbestand im Karbener Wald zu erhalten und zu erweitern", schreiben sie in einer Pressemitteilung.

Im Hinblick auf den geplanten Grundschulneubau in Kloppenheim, beantragt die SPD, dass schon frühzeitig auf eine zukunftsweisende digitale Ausstattung hingearbeitet werde. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Görlich hat die Vision, dass die neue Kloppenheimer Grundschule dann als hessenweites Leuchtturmprojekt anerkannt werden könnte.

Außerdem fordert die SPD den Magistrat auf, die drei jüdischen Teilfriedhöfe in Groß- und Klein-Karben und in Burg-Gräfenrode wieder in einen repräsentativen Zustand zu versetzen. Dies sollte, mit der jüdischen Gemeinde in Frankfurt abgestimmt werden.

In einer Anfrage formulieren die Sozialdemokraten, ob es möglich ist, auf allen städtischen Gebäuden Fotovoltaik-anlagen so zu konzipieren, dass damit eine Grundversorgung des jeweiligen Gebäudes sichergestellt werden könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare