Ortsdurchfahrt wird heute freigegeben

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Karben (pe). Um 13 Uhr ist es so weit: Die grundlegend sanierte Ortsdurchfahrt Groß-Karben wird wieder für den Autoverkehr freigegeben. Monatelang haben sich Autofahrerinnen und Autofahrer sowie die Anwohner in Geduld üben müssen. Denn der motorisierte Verkehr musste quasi außen herum rollen, über die Nordumgehung. Das bedeutete Umwege und Zeitverlust. Die Anwohnerinnen und Anwohner haben seit April jede Menge Baulärm ertragen müssen.

Zunächst rückten die Bagger an, um zwischen der Straße Am Park und der Weingartenstraße das Kanalnetz und viele Anschlüsse zu sanieren. Federführend waren hier die Karbener Stadtwerke. Als die mit ihren Arbeiten fertig waren, machte die Stadt weiter. Auf beiden Seiten der maroden Straße wurden die Gehwege erneuert und auf einer Seite stellenweise sogar deutlich verbreitert. Zudem wurde die Bushaltestelle »Friedhof« auf beiden Seiten barrierefrei neu eingerichtet. Anfang Dezember ist dann die Fahrbahn neu aufgebaut worden. In der vergangenen und in dieser Woche hat die von der Stadt beauftragte Baufirma dann die Restarbeiten wie etwa Anschlüsse an die Seitenstraßen und die Hofeinfahrten sowie das Aufstellen der Bushaltestellenschilder erledigt.

Ab heute Mittag kann der Verkehr wieder über die Stadtstraße rollen. Die Ortsdurchfahrt ist dann im Abschnitt zwischen dem ehemaligen KSG-Sportplatz und der Heldenberger Straße grundlegend saniert.

Das war nur möglich, seit die Nordumgehung in Betrieb ist, denn dann rollt der überörtliche Verkehr nicht mehr, wie früher, durch den alten Ortskern.

Nachdem sich die Verkehrslage etwas beruhigt hatte, wurde zunächst der erste Bauabschnitt zwischen Heldenberger Weg und dem chinesischen Imbiss saniert. Es folgte - allerdings nicht gleich - der zweite Abschnitt, weil zunächst die Ortsdurchfahrt Klein-Karben gemacht werden musste. In diesem Jahr ging es dann in Groß-Karben weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare