Schulleiterin Ursula Hebel-Zipper und ihr Stellvertreter Simon Claus beantworten Fragen der interessierten Eltern beim Tag der offenen Tür in einer Videokonferenz. 	FOTO: PRIVAT
+
Schulleiterin Ursula Hebel-Zipper und ihr Stellvertreter Simon Claus beantworten Fragen der interessierten Eltern beim Tag der offenen Tür in einer Videokonferenz. FOTO: PRIVAT

Tag der offenen Tür am Computer

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Im Schulalltag hat alles seinen Platz: Zum Jahresanfang präsentiert sich die Kurt-Schumacher-Schule regelmäßig Eltern und Schülern, die im Sommer in die fünfte Klasse kommen.

Diesmal musste der Tag komplett anders organisiert werden, denn an eine Großveranstaltung, bei der mehr als 250 Familien mit Anhang durch die Schule gehen, sei undenkbar gewesen, teilt die Kurt-Schumacher-Schule mit.

Schnell sei sich das Team um Schulleiterin Ursula Hebel-Zipper einig gewesen, dass der Tag der offenen Tür virtuell angeboten werden sollte.

Seit Oktober wurden Filmbeiträge produziert. Das sei eine neue Herausforderung gewesen, gibt die Schulleiterin zu. Ziel war das Angebot kindgerecht und trotzdem informativ aufzubereiten.

Mithilfe von Susanne Hennig vom Organisationsteam habe ein professioneller Regisseur gewonnen werden können. Als Protagonisten in den Filmsequenzen erklärten sich Felix und Lisa, beide Mitglieder der Theater-AG »Die Mänaden«, bereit, die führenden Rollen zu übernehmen. Es wirkten zwei der 5. Klassen sowie andere Schülerinnen und Schüler mit. Eingebunden waren die 8aG, die Bücherei-AG sowie die Robotik-AG. Alle hätten begeistert und engagiert an dem Projekt mitgewirkt, lobt Hebel-Zipper. Ende November habe es zwei Drehtage gegeben. Herausgekommen sind mehrere »Felix & Lisa-Filme«. Themen dieser Sequenzen sind ein Schulrundgang, der Alltag in einer 5. Klasse, das Fremdsprachenangebot sowie Naturwissenschaften und Technik. Premiere hatten die Filme kürzlich zum Digitalen Tag der offenen Tür.

Videokonferenz für Eltern

»Natürlich durften auch die Eltern, die sich vielleicht für die Nachmittagsbetreuung, das Konzept der kooperativen Gesamtschule, das Fremdsprachenangebot und andere wichtige Themen interessieren, nicht zur kurz kommen«, erklärt Hebel-Zipper. Also seien die Informationsvorträge und Präsentationen der Schulleiterin und des stellvertretenden Schulleiters Simon Claus online organisiert worden. Es gab eine Videokonferenz mit Eltern.

Des Weiteren sei Hebel-Zipper in einem Begrüßungsfilm zu sehen sowie in einem Informationsvortrag zum schulischen Angebot der KSS zu hören. Filme gebe es auch zum musikalischen Schwerpunkt von Bläser- und Chorklassen sowie Musik-AGs, Gesellschaftswissenschaften an der KSS, Informationen zum Ganztagsangebot, Schülerwerke aus dem Fachbereich Kunst sowie der Theater-AG.

»Allein in den ersten zwei Tagen nach Veröffentlichung wurden einige Filme über 200-mal angesehen«, sagt Hebel-Zipper. Bis zum 28. Februar ist die virtuelle Schulvorstellung auf der Homepage www.kssk.de zu sehen. »Sollten noch Fragen auftreten, dürfen diese natürlich noch später per E-Mail an die Schulleitung gestellt werden«, teilt die Schulleiterin mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare