+
Nicola Piesch

Nicola Piesch wiedergewählt

  • schließen

Karben(pm). In der Mitgliederversammlung des Fördervereins der Karbener Kurt-Schumacher-Schule (KSS), die am Montagabend stattfand, wurde der Vorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Als Vorsitzende wiedergewählt wurde Nicola Piesch. Stellvertretende Vorsitzende bleibt Anja Gubitzer. Kassierer ist Mario Nass, der bereits 2018 für Josef Prokopp eingesprungen war. Als Beisitzer fungieren Beate Tölle-Kortmann, Martina Nass, Ilka Steinert sowie - neu im Gremium - Daniela Hawlina-Heß und Heiko Raschke.

Nicola Piesch lieferte in der Mitgliederversammlung eine Bestandsaufnahme der Arbeit des Vereins in den Jahren 2017 und 2018. Sie verwies auf die regelmäßigen Veranstaltungen der Freunde und Förderer, so die neue Reihe "Herbstgespräche" und den gemeinsam mit der Schule betriebenen, stets gut besuchten Stand auf dem Karbener Weihnachtsmarkt. In beiden Jahren habe der Verein - derzeit über 410 Mitglieder stark - viele Klassenfahrten, Projekte und Schulinventar/-materialien bezuschusst. Das Geld sei unter anderem in Schulfahrten wie den Frankreichaustausch, in die Technik AG, die Schach AG, die Holzwerkstatt, die DaZ-Klasse, Projekte wie "Tischkultur", "Gesundes Frühstück", "Digitale Helden", "Schultüte", "Schulradeln" sowie die Aufführung des Schulkabaretts "Homologie" geflossen. Zu den Großprojekten gehöre die Bibliothek der Schule, an deren Medienausstattung man sich regelmäßig und gerne beteilige. Die Bibliothek sei inzwischen für viele Kinder und Jugendliche zu einem gemütlichen und beliebten Aufenthaltsort geworden.

Auch im laufenden Jahr stehe die Bücherei auf der Tagesordnung des Fördervereins. Angedacht sei ferner als großes Vorhaben die Erstellung eines (weiteren) grünen Klassenzimmers auf dem Schulgelände.

Nicola Piesch erinnerte auch noch einmal an den 2017 verstorbenen Ehrenvorsitzenden des Vereins, Ehrenbürgermeister Detlev Engel, der dazu beigetragen habe, dass der Verein viel erreicht habe.

Piesch dankte allen Unterstützerinnen und Unterstützern, ohne die viele Aktivitäten nicht umsetzbar seien. Sie freue sich vor allem, dass die Schulleitung die Arbeit des Vereins engagiert begleite und die beiden ehemaligen Schulleiter, Franz Wild und Dr. Hans-Jobst Krautheim, ihrer alten Schule treu geblieben seien.

Schön sei es, neue Mitglieder im Vorstandskreis begrüßen zu können. Es sei ganz wichtig, dass gerade jüngere Eltern mit Kindern in den ersten KSS-Klassen vertreten seien, betonte Piesch. So könne man den Kontakt zum Schulalltag wahren und wisse, welche Anliegen und Probleme den Eltern auf der Seele brennen. Weitere Mitstreiter - die keine offizielle Funktion übernehmen müssten - seien immer willkommen. (Archivfoto: rin)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare